Gaylactic Network

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gaylactic Network ist eine international Organisation der LGBT-Bewegung, die in den Themenfeldern Science-Fiction, Fantasy, Horrorfilm und -literatur, Comic und Spiele tätig ist und auf ihrem Jahrestreffen Gaylaxicon den Gaylactic Network Spectrum Award vergibt.

Inhalte und Projekte[Bearbeiten]

Die Organisation ist vorrangig in Nordamerika engagiert und hat verschiedene Ortsgruppen in den Vereinigten Staaten und Kanada.[1] Jährlich wird von Gaylactic Network ein LGBT-Science-Fiction-Treffen Gaylaxicon veranstaltet, das an wechselnden Orten stattfindet. Die Organisation vergibt jährlich den Preis Gaylactic Network Spectrum Award für Produktionen mit LGBT-Bezug in den Genres Science-Fiction, Fantasy und Horror. Die Organisation ist eine ehrenamtlich tätige Organisation. [2]

Jahrestreffen Gaylaxicon[Bearbeiten]

Das Jahrestreffen der Organisation findet seit 1988 jährlich statt. Das Thema des Treffens dreht sich um Science Fiction, Fantasy, Horror für LGBT Personen und ihre Freunde. [3] Das erste Treffen fand 1998 in Massachusetts statt. Die Anzahl der Besucher variiert jährlich von 90 Besuchern beim ersten Treffen bis zu 400 Besuchern in späteren Jahren. [4] Jedes Jahr werden ein oder mehrere Gäste aus dem Bereich Horror eingeladen, dazu in den meisten Jahren einen Science Fiction Autor und einen Künstler. Zusätzlich wurde in der Vergangenheit auf der Gaylaxicon der James Tiptree, Jr. Award vergeben. [5]

Gaylactic Network Spectrum Award[Bearbeiten]

Der Preis wird jährlich in mehreren Kategorien für Autoren vergeben, die im Bereich Science-Fiction, Fantasy und Horror schreiben und LGBT Inhalte in ihren Werken positiv darstellen und wurde für das Jahr 1998 zum erstmal vergeben. Der Gewinner erhält neben der Trophäe, auf der sich eine Spiralgalaxie befindet (Logo der Organisation), ein kleines finanzielles Stipendium. Die Kosten des Preises werden von individuellen Spenden und Fundraiseaktionen getragen. [6]

Jahr Autor(en) Titel Kategorie
1999 Anne Harris Accidental Creatures Roman
1999 Stephen Leigh Dark Water's Embrace Roman
1999 Nicola Griffith & Stephen Pagel Bending the Landscape: Science Fiction Sonstiges Werk
2000 Keith Hartman The Gumshoe, the Witch, and the Virtual Corpse Roman
2000 Peg Kerr The Wild Swans Roman
2000 Eleanor Arnason Dapple Kurzgeschichte
2000 Spike Jonze und Charlie Kaufman Being John Malkovich Sonstige Werke
2001 David Gerrold Jumping Off the Planet Roman
2001 Joss Whedon Buffy the Vampire Slayer Sonstiges Werk
2002 Hugh Nissenson The Song of the Earth Roman
2002 Alexis Glynn Latner Kindred Kurzgeschichte
2002 Nicola Griffith und Stephen Pagel Bending the Landscape: Horror  Sonstiges Werk
2003 Laurie J. Marks Fire Logic Roman
2003 Sarah Monette Three Letters from the Queen of Elfland Kurzgeschichte
2003 Mark Millar The Authority Hefte 28–29 Comicroman
2003 Judd Winick Green Lantern Hefte 153–155: Hate Crime Comicroman
2003 Michael Rowe Queer Fear II Sonstiges Werk
2004 Nalo Hopkinson The Salt Roads Roman
2004 Barth Anderson Lark Till Dawn, Princess Kurzgeschichte
2004 Tony Kushner Engel in Amerika Sonstiges Werk
2004 Greg Rucka und Michael Lark Gotham Central Hefte 6–10: Half a Life Sonstiges Werk
2005 Laurie J. Marks Earth Logic Roman
2005 Richard Hall Country People Kurzgeschichte
2006 Karin Lowachee Cagebird Roman
2007 Hal Duncan Vellum Roman
2007 David Gerrold In the Quake Zone Kurzgeschichte
2007 Joy Parks Instinct Kurzgeschichte
2007 Christopher Barzak The Language of Moths Kurzgeschichte
2007 Richard Labonte und Lawrence Schimel The Future Is Queer Sonstiges Werk
2007 Russell T Davies Torchwood Season 1 Sonstiges Werk
2007 James McTeigue V wie Vendetta Sonstiges Werk
2008 Ginn Hale Wicked Gentlemen Roman
2008 Joshua Lewis Ever So Much More Than Twenty Kurzgeschichte
2009 Elizabeth Bear Stratford Man (Hell and Earth/Ink and Steel) Roman
2010 Richard Morgan The Steel Remains Roman
2010 Hal Duncan The Behold of the Eye Kurzgeschichte
2010 Melissa Scott The Rocky Side of the Sky Kurzgeschichte

Bis zum Jahr 2003 wurden jährlich mehrere Autoren mit einer Aufnahme in die Hall of Fame geehrt.

Jahr Autor Buchtitel Medien
1999
Maureen F. McHugh China Mountain Zhang Roman
1999
Eric Garber & Lyn Paleo Uranian Worlds: A Guide to Alternative Sexuality in Science Fiction, Fantasy, and Horror Sachbuch
2000
Nicola Griffith Slow River Roman
2000
Ellen Kushner Swordspoint Roman
2000
Theodore Sturgeon The World Well Lost Kurzgeschichte
2000
Donald P. Bellisario Quantum Leap Episode "Running for Honor" Medien (Fernsehen)
2000
Richard O’Brien & Jim Sharman The Rocky Horror Picture Show Medien (Film)
2001
Arthur C. Clarke Imperial Earth Roman
2001
Mary Doria Russell The Sparrow und Children of God Romane
2001
Francesca Lia Block Dangerous Angels aka The Weetzie Bat books Romanserie
2002
Samuel R. Delany Dhalgren Roman
2002
Joanna Russ The Female Man Roman
2002
Scott Lobdell Alpha Flight Ausgabe 106 Comic Buch
2002
Geoff Ryman Was Roman
2003
Suzy McKee Charnas The Holdfast Chronicles Roman
2003
Ursula K. Le Guin The Left Hand of Darkness Roman
2003
Melissa Scott Shadow Man Roman
2003
Diane Duane Tale of the Five series als The Middle Kingdoms Roman

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gaylactic Network:Welcome to the home of the Gaylactic Network!
  2. Nonprofitdata:Gaylactic Network
  3. Gaylactic Network Gaylaxikons
  4. Gaylactic Network:Gaylaxicon
  5. Gaylactic Network:Gaylaxicons
  6. Gaylactic Network Spectrum Award Official Rules