Gazelle (Fahrrad)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koninklijke Gazelle N.V.
Gazelle-Logo
Rechtsform AG
Gründung 1892
Sitz Dieren, Niederlande
Mitarbeiter 550 (2006)
Branche Fahrräder
Website www.gazelle.nl

Gazelle ist ein niederländisches Fahrradunternehmen, das ursprünglich auch motorisierte Kleinfahrzeuge und Motorräder herstellte.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

Es gilt mit inzwischen rund 12 Millionen verkaufter Fahrräder und über hundertjähriger Firmengeschichte als größte Fahrradfirma der Niederlande. Die Jahresproduktion in Dieren beträgt derzeit bei ungefähr 550 Mitarbeitern etwa 350.000 Fahrräder.

Das Unternehmen wurde im Jahr 1892 von Willem Kölling und Rudolf Arentsen gegründet. Diese importierten zunächst englische Fahrräder für den Weiterverkauf. Im Jahr 1902 fing die eigene Produktion unter dem Namen Gazelle an.

Arentsen zog sich bald aus dem Betrieb zurück, obwohl dieser zu Beginn des 20. Jahrhunderts florierte. Insbesondere der Export, zum Beispiel in die Kolonie Niederländisch-Indien, nahm stark zu. 1935 wurde das erste Tandem verkauft.

Neben Fahrrädern stellte das Unternehmen auch motorisierte Zwei- und Dreiräder her; letztere wurden vorzugsweise als Transportfahrzeuge benötigt und mit entsprechenden Aufbauten versehen.

1954 wurde Gazelle vom Familienunternehmen zur Aktiengesellschaft. Zehn Jahre später kam mit dem Kwikstep das erste niederländische Faltrad auf den Markt. 1971 wurde Gazelle von Tube Investment übernommen, das seine Fahrradabteilung 1987 an die Derby Cycle Werke weitergab. Diese verkaufte sie später weiter an Gilde Buy Out Funds. 1992 wurde das achtmillionste Rad bei Gazelle gebaut und die Firma erhielt zum 100-jährigen Bestehen das Attribut „königlich“. Im Jahr 1999 betrug die Mitarbeiterzahl etwa 600, die Jahresproduktion circa 300.000 Stück, und das zehnmillionste Rad war hergestellt.

Am 1. Juni 2006 wurde die Produktion von Stahlrahmen am Standort Dieren eingestellt. Diese werden seitdem, wie bereits die Aluminumrahmen, extern eingekauft[1].

Automobilproduktion[Bearbeiten]

1970 entstand ein zweisitziger Stadtwagen. Für den Antrieb sorgte ein Zweitaktmotor. Das Fahrzeug blieb ein Prototyp.[2][3]

Literatur[Bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • Jan Lammerse: Autodesign in Nederland. Waanders Uitgevers, Zwolle 1993, ISBN 90-6630-372-7. (niederländisch)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.radmarkt.de/nachrichten/gazelle-stoppt-produktion-von-stahlrahmen
  2. Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  3. Lammerse: Autodesign in Nederland.