Gdynia America Line

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Hafen von Gdynia, 1938

Die Gdynia America Line (eigentlich Gdynia-Ameryka Linie Żeglugowe S.A.; Gdynia America Shipping Lines, Limited; GAL) war eine 1930 gegründete polnische Reederei mit Sitz in Gdynia.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Polonia, ein Schiff der Gdynia America Line

Die Gdynia America Line wurde 1930 von der polnischen Regierung ins Leben gerufen, um einen regelmäßigen Passagier- und Frachtdienst von Gdynia über Kopenhagen nach Halifax und New York zu ermöglichen. Im Jahr 1936 wurde der Service auf Rio de Janeiro, Santos, Montevideo und Buenos Aires erweitert. Kurz darauf wurde auch der Mittelmeerraum erschlossen, indem Constanța, Haifa und Istanbul angelaufen wurden.

Zunächst wurden aus den ehemaligen Beständen der Russian American Line, die nach der Februarrevolution 1917 ihren Betrieb eingestellt hatte, zwei Schiffe übernommen, die Kursk und die Czar. Erst 1933 wurde mit der Piłsudski der erste Neubau in Auftrag gegeben.

1939 gab die Reederei bei der Danziger Werft und Eisenbahnwerkstätten ein neues Schiff in Auftrag, das den Namen Bielsko erhalten und als Frachtschiff in Dienst gestellt werden sollte. Nach der Besetzung Polens durch die deutsche Wehrmacht kam der Rohbau Nr. 97 aber in deutsche Hände und wurde schließlich von der Kriegsmarine als Hilfskreuzer Michel fertiggestellt.

Schiffe[Bearbeiten]

Jahr Name Tonnage Werft Status/Schicksal
1930 (1910) Polonia 7858 BRT Barclay, Curle and Company, Glasgow ex Kursk der Russian American Line / 1939 Abbruch
1930 (1912) Pułaski 6503 BRT Barclay, Curle and Company, Glasgow ex Czar der Russian American Line / 1921 Estonia für die Baltic America Line / 1949 Abbruch in Blyth
1930 (1915) Kościuszko 6852 BRT Barclay, Curle and Company, Glasgow 1915: ex Czaritza der Russian American Line / 1946 verkauft Empire Helford / 1950 abgewrackt
1935 Piłsudski 14.294 BRT Cantieri Riuniti dell' Adriatico, Monfalcone 1939 gesunken
1936 Batory 14.287 BRT Cantieri Riuniti dell' Adriatico, Monfalcone 1971 außer Dienst und zum Abbruch verkauft
1939 Chrobry 11.400 BRT Nakskov Skibsværft, Nakskov 1940 nach deutschem Luftangriff gesunken
1939 Sobieski 11.030 BRT Swan Hunter, Walker-on-Tyne 1950 an die UdSSR verkauft und in Gruziya umbenannt / 1975 Abbruch in La Spezia
1969 (1952) Stefan Batory 15.025 BRT Wilton-Fijenoord, Schiedam 1915: ex Maasdam der Holland-America Line / 2000 in der Türkei abgewrackt

Weblinks[Bearbeiten]