Gebiet Yssykköl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt Osch Bischkek Gebiet Batken Gebiet Osch Gebiet Talas Gebiet Dschalalabat Gebiet Naryn Gebiet Tschüi Gebiet Yssykköl Kasachstan Usbekistan Tadschikistan China
Das Gebiet Yssykköl in Kirgisistan.

Das Gebiet Yssykköl (kirgisisch Ысыккөл областы; russisch Иссык-Кульская область/Issyk-Kylskaja Oblast) ist eines von sieben Gebieten der Republik Kirgisistan in Zentralasien. Es liegt im Nordosten des Landes und wird im Norden von Kasachstan und im Süden von China begrenzt. Das Gebiet hat eine Fläche von 43.144 km² und etwa 450.000 Einwohner. Die Bevölkerungsdichte ist mit 10 Einwohnern pro km² relativ gering (gemessen an der Bevölkerungsdichte des ganzen Landes, die bei 26 EW/km² liegt). Das Gebiet besteht zu großen Teilen aus den Hochgebirgen des Tianshan. Der Name leitet sich vom Gebirgssee Yssykköl ab, der etwa ein Siebtel der Fläche des Gebietes bedeckt.

Das Verwaltungszentrum des Gebietes ist die Stadt Karakol (früher Prschewalsk). Sie liegt in der Nähe des Ostufers des Sees.

Geografie[Bearbeiten]

Landschaft nahe dem Yssykköl

Im Süden des Gebietes Yssykköl befindet sich am Südhang des Kirgisischen Gebirges die Quelle des Naryn, welcher der größere Quellfluss des Syrdarja ist. Im Dreiländereck zu China und Kasachstan befindet sich mit dem Dschengisch Tschokusu (früher Pik Pobedy) der höchste Berg Kirgisistans. Große Teile des Gebietes gehören zum Biosphärenreservat Yssykköl, welches 20 % des kirgisischen Territoriums bedeckt.

Verkehr[Bearbeiten]

In das kirgisische Fernstraßennetz ist nur der Norden des Gebietes eingebunden, während die dünn besiedelten Gebirgslandschaften des Südens nur schlecht, im Winter gelegentlich überhaupt nicht zu erreichen sind. Die Stadt Balyktschy am Westufer des Yssykköl ist durch eine Eisenbahnlinie mit Bischkek verbunden.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gebiet Yssykköl – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien