Gebrüder Bisson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
La Crevasse (Départ) - 1862

Die Gebrüder Bisson, Louis-Auguste Bisson (1814–1876, genannt "Bisson der Ältere") und Auguste-Rosalie Bisson (1826–1900, genannt "Bisson der Jüngere"), waren zwei Pioniere der Französischen Fotografie im 19. Jahrhundert.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Ebenso wie Félix Nadar, Édouard Baldus oder Gustave Le Gray, waren sie die ersten, die sich mit der Nutzung der Daguerreotypie und der Fotografie professionell beschäftigten. Die beiden Brüder waren Söhne des Heraldik-Malers Louis-François Bisson (1795-1865).

Die Gebrüder Bisson unterhielten ab 1841 ein bekanntes Fotoatelier unter dem Nanem „Bisson frères“ in der Rue Saint Germain in Paris. Das Studio hatten sie mit Hilfe eine Mäzens aufgebaut. Das Atelier, spezialisiert auf Porträts wurde schnell ein Treffpunkt für Autoren und Künstler dieser Zeit. Sie bekamen den Auftrag, sämtlich Abgeordnete des französischen Senats zu fotografieren. Sie machten auch bekannte Architektur-Fotografien und begleiteten Napoleon III. auf Reisen und machten Fotos in seiner Umgebung.

Die Brüder Bisson sind aber vor allem bekannt für ihre Serie von Fotografien über das Mont Blanc-Massiv, das sie zwei mal bestiegen, zuerst im Jahr 1861. Die beiden machten damit die ersten Hochgebirgsfotografien. Im Unterschied zu anderen frühen Landschaftsfotografen, wie zum beispiel Gustave Le Gray, waren die Gebrüder Bisson stets daran interessiert, die Landschaft nicht zu mystifizieren, sondern sie detailgenau und sachgerecht abzubilden.

Eines der bekanntesten Werke ist ein Porträt das Louis-Auguste Bisson von Honoré de Balzac im Jahr 1842 nahm.

Im Jahr 1977 wurden Fotoarbeiten von den Gebrüdern Bisson auf der documenta 6 in Kassel in der berühmten Abteilung Fotografie gezeigt, die den Zusammenhang zur zeitgenössischen Kunst im Kontext von „150 Jahren Fotografie“ darstellte.

Literatur und Quellen[Bearbeiten]

  • Katalog zur documenta 6: Band 1: Malerei, Plastik/Environment, Performance; Band 2: Fotografie, Film, Video; Band 3: Handzeichnungen, Utopisches Design, Bücher; Kassel 1977 ISBN 3-920453-00-X
  • Honnef, Klaus: 150 Jahre Fotografie (Erweiterte Sonderausgabe von Kunstforum International: 150 Jahre Fotografie III / Fotografie auf der documenta 6, Band 22); Mainz, Frankfurt am Main (Zweitausendeins) 1977
  • Hannavy , John (Hrsg.): Encyclopedia of Nineteenth-Century Photography; New York 2005 ISBN 978-0-415-97235-2
  • Les Frères Bisson photographes. De flèche en cime 1840-1870, Bibliothèque nationale de France / Museum Folkwang Essen, direction Seuil, ISBN 2-7177-2074-X, ISBN 90-5705-123-0 (Folkwang)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Louis-Auguste Bisson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Auguste-Rosalie Bisson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien