Gedera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gedera (hebr. גדרה, modernhebräische Aussprache [geˈdeʀa][1]; dtsch. „Hürde“, nach Jos 15,36 EU ein Ort im Stammesgebiet Juda.[2] Gedera – eine Zeit lang auch als Katra bezeichnet – ist eine 1884 in Palästina von Bilu-Pionieren gegründete landwirtschaftliche Kolonie im südlichen Teil der Küstenebene („Philisterland“) etwa auf dem Gebiet des alten Gedera der Hasmonäer-Zeit.

In der Folge entwickelte es sich, lange Zeit unterstützt durch Baron Rothschild und die Chowewe-Zion, zur Stadt mit (2007) 16 700 Einwohnern.

Bedeutsam wurde die dort gelegene Erholungs- und Lungenheilstätte.

Gedera gehört heute zum Zentralbezirk Israels.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Shmuel Bolozky: Remarks on Rhythmic Stress in Modern Hebrew. In: Journal of Linguistics 18.2 (September 1982), S.&nbsp275-289, hier S.&nbsp286.
  2. Genauere Erläuterungen in: Scheel, Wolfgang: Lexikon biblischer Ortsbenennungen im modernen Israel, 3.Auflage, Hammerbrücke 2003 (ISBN 3-933750-32-6), S.89f

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gedera – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

31.81164634.779611Koordinaten: 31° 49′ N, 34° 47′ O