Gee Atherton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gee Atherton

George David Atherton (* 26. Februar 1985 bei Salisbury, Großbritannien), bekannt als Gee Atherton, ist ein britischer Mountainbike-Profi.

Atherton ist vor allem in den Mountainbike-Disziplinen Downhill und Four Cross erfolgreich. Sein erstes Weltcup-Rennen gewann er 2004 in Schladming (Österreich). Im selben Jahr belegte er auch den zweiten Platz bei der Red Bull Rampage, die unter Freeridern bekannt ist. Nach zahlreichen Erfolgen bei weltweiten Mountainbike-Events kam er im Gesamtweltcup 2008 auf den dritten Platz im Downhill (DHI). Er gewann 2008 auch die Downhill WM im Val di Sol vor Landsmann Steve Peat und Sam Hill. Sein erfolgreichstes Jahr hatte er in der Saison 2010. Er gewann mehrere Weltcups und auch den Gesamtweltcup und erneut belegte er Platz 2 bei der Red Bull Rampage, auch wenn Kritiker meinten der zweite Platz wäre überbewertet gewesen.

Gee fuhr im Mountainbike-Weltcup gemeinsam mit seinem Bruder Dan Atherton und seiner Schwester Rachel Atherton bis zur Saison 2011 für das Animal Commencal International Pro Mountain Bike Race Team, welches mit Bikes vom französischen Hersteller Commencal ausgestattet ist. Sein Leben als professioneller Biker und das seiner zwei Geschwister wird zudem in der Kurz-Dokumentation "The Atherton Project" dargestellt und auf freecaster.tv ausgestrahlt.

Seit der Saision 2012 fährt Gee mit seinen Geschwistern für das GT Factory Racing Team.

Weblinks[Bearbeiten]