Gefängnisinsel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alcatraz, eine der berühmtesten Gefängnisinseln

Gefängnisinsel[1] ist eine Bezeichnung für eine Insel, die vollständig als Gefängnis genutzt wird. Hierbei ergänzt oder ersetzt die Insellage selbst die sonst üblichen Sicherheitsbarrieren: Das Wasser um die Insel stellt eine natürliche Barriere für Ausbrecher dar. Ebenso können Gerüchte (z.B. über die Existenz von Haien) eine psychologische Schwelle für Ausbrecher darstellen.

Gefängnisinseln und ihre bekanntesten Gefangenen[Bearbeiten]

Afrika[Bearbeiten]

Amerika[Bearbeiten]

Asien[Bearbeiten]

Australien[Bearbeiten]

Die Sträflingskolonie Australien ist die Bezeichnung für einen britischen Strafvollzugsort in der ehemaligen Kolonie Australien. Hier könnte man sogar von einem Gefängniskontinent sprechen – nicht Gefängnisinsel, weil die Definition einer Insel eben Kontinente ausschließt.

Strafinsel Château d’If, im Hintergrund Marseille

Europa[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Franz Dornseiff, Uwe Quasthoff, Herbert Ernst Wiegand: Der deutsche Wortschatz nach Sachgruppen. Walter de Gruyter, 2004, ISBN 3110179210, S. 612.

Siehe auch[Bearbeiten]