Gefecht am Bear River

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Gefecht am Bear River
Teil von: Indianerkriege
Datum 29. Januar 1863
Ort Franklin County (Idaho)
Ausgang Sieg der US-Armee (Massaker)
Konfliktparteien
US flag 34 stars.svg
USA
Shoshone
Befehlshaber
Patrick Edward Connor
Häuptling Bear Hunter
Truppenstärke
ca. 300[1]
ca. 300[2]
Verluste
19 Tote
48 Verwundete[3]
384, auch Frauen und Kinder

Das Gefecht am Bear River, auch als Massaker am Boa Ogoi bekannt, fand am 29. Januar 1863 etwa 5 km nördlich der heutigen Stadt Preston im Franklin County, Idaho statt.

Durch mehrere Überfälle der Shoshone unter ihrem Häuptling Bear Hunter sah sich das Unionsheer zu einem Gegenschlag veranlasst. Im Januar 1863 rückten mehrere Kompanien Kavallerie und Infanterie verstärkt durch zwei Haubitzen unter Oberst Patrick Edward Connor von Fort Douglas (Utah) aus, um die Shoshone zu stellen.

Die Streitmacht der Shoshone bestand aus ungefähr 300 Kriegern, die sich in einer Schlucht hinter dem Bear River verschanzt hatten.

Die Unionstruppen trafen kurz nach Sonnenaufgang am 29. Januar dort ein und begannen sofort den Fluss zu überqueren. Dieser frontale Angriff konnte von den Shoshone noch zurückgeworfen werden und kostete einige Unionssoldaten das Leben.

Als kurz darauf Oberst Connor eintraf, entschloss sich dieser, die Indianer stattdessen zu umzingeln und beide Seiten der Schlucht, in der sich die Indianer befanden, abzuriegeln, damit keiner entkommen konnte. Anschließend wurden die Indianer von oben von den Schluchtwänden beschossen und der Großteil getötet. Einige Krieger versuchten sich zu retten, indem sie den eisigen Bear River durchschwammen, wurden aber am gegenüberliegenden Ufer ebenfalls von Unionssoldaten gestellt und getötet.

Die Unionstruppen erschossen nicht nur fast alle Krieger, sondern töteten zusätzlich auch noch mehrere Frauen, Kinder und alte Männer. Der verbliebene Rest der Shoshone wurde gefangen genommen. Geschätzte Verluste: 411 Tote (US: 27, Shoshone: 384)

Siehe auch: Zeittafel der Indianerkriege

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stärke der Union
  2. Stärke der Shoshone
  3. Verluste der Union

42.146192-111.914034Koordinaten: 42° 8′ 46″ N, 111° 54′ 51″ W