Gefion-Brunnen (Kopenhagen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der dänische Bildhauer Anders Bundgaard beim Erschaffen des Gefion-Brunnens.
Der Gefion-Brunnen in Kopenhagen im September 2006.
Der Figurengruppe des Gefion-Brunnen aus der Nähe, 2007.

Der Gefion-Brunnen (dänisch Gefionspringvandet) ist ein großer Springbrunnen am Hafen von Kopenhagen. Es ist das größte Denkmal in Kopenhagen und wird als Wunschbrunnen benutzt.[1]

Er zeigt die mythologische Gefion, die mit ihren zu Stieren verwandelten Söhnen, die Insel Seeland aus Schweden herauspflügt. Der Brunnen liegt an Nordre Toldbod nahe dem Kastell von Kopenhagen und der Langelinie.[2]

Der Brunnen wurde 1908 von dem dänischen Bildhauer Anders Bundgaard (1864–1937) geschaffen und am 14. Juli 1908 eingeweiht. Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Carlsberg-Brauerei, spendete 1897 die Carlsberg-Stiftung der Stadt Kopenhagen eine größere Summe Geld, wovon der Brunnen gebaut wurde und der Bildhauer Anders Bundgaard beauftragt sowie bezahlt wurde. Die Figurengruppe des Springbrunnen stellt Gefion, die Asenjungfrau aus der germanischen Mythologie dar: Gefion, die mit einem Pflug und ihren Ochsen eine Furche zwischen Schweden und Seeland zieht und damit Seeland vom Festland trennte.[3]

Im August 1999 wurde der tägliche Wasserauslauf des Springbrunnens im Auftrage der Kommune Kopenhagen auf täglich 15–50  eingestellt. Von April 2003 bis August 2004 wurde der Brunnen umfangreich saniert und dabei ein bestehendes Leck in der Brunnenanlage beseitigt. Der Springbrunnen wurde zusätzlich mit einem SMS-Dienst zur Fehlermeldung ausgerüstet. Am 7. September 2004 wurde der Brunnen feierlich für die Öffentlichkeit durch den dänischen Politiker und damaligen Kopenhagener Baubürgermeister Søren Pind wieder eingeweiht.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gefion-Brunnen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gefion Gefion-Brunnen von Kopenhagen auf copegen.com, Abgerufen: am 19. Februar 2013
  2. Information zum Gefion-Brunnen von Kopenhagen auf visitcopenhagen.com copegen.com, Abgerufen: am 19. Februar 2013
  3. Copenhagen's Vej or Park (Wege und Parkanlagen), Informationen zur Geschichte des Gefion-Brunnen auf vejpark.kk.dk, Abgerufen: am 19. Februar 2013 in Dänisch
  4. Dolenco ApS: Gefionspringvandet auf dolenco.dk, Abgerufen: am 19. Februar 2013 (dänisch)

55.68930312.597611Koordinaten: 55° 41′ 21″ N, 12° 35′ 51″ O