Gefragt – Gejagt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gefragt – Gejagt ist eine 2009 in Großbritannien von ITV unter dem Namen The Chase (etwa: „Die Jagd“) entwickelte Quizsendung, bei der ein Team von Kandidaten gegen den „Jäger“ („Chaser“), einen Profi-Quizspieler, antritt. In den ersten Runden bauen die Kandidaten einzeln eine Spielsumme auf, die sie in der zweiten Runde („Final Chase“) gemeinsam gegen den Jäger verteidigen müssen. Gelingt dies, haben sie das Geld gewonnen. Das Format wird mittlerweile auch international vertrieben, in Deutschland begannen ab Juli 2012 von Alexander Bommes moderierte Sendungen beim NDR.[1]

Spielablauf[Bearbeiten]

Erste Geldaufbaurunde[Bearbeiten]

Jeder Kandidat beantwortet eine Minute lang allein nur gegen die Uhr Fragen. Pro richtiger Antwort erhält er 200,00 Euro gutgeschrieben (in England sind es £ 1.000 pro Frage).

Einzelduell gegen den Jäger („Chase“)[Bearbeiten]

Die Kandidaten müssen jetzt in Einzelmatches in Multiple-Choice-Duellen ihr erspieltes Kapital gegen den Chaser verteidigen. Sie sind hier favorisiert, da sie einen Vorsprung haben. Antworten sie allerdings falsch und der Chaser richtig, rückt er näher an sie heran.

Vor Rundenbeginn macht der Chaser dem jeweiligen Spieler ein Angebot, seine bisherige Summe zu vervielfachen (beispielsweise von 5.000 auf 30.000), wenn der Spieler eine Stufe weiter vom Ziel entfernt startet - eine für den Kandidaten riskante aber potentiell lukrative Strategie. Andererseits kann der Spieler gegen einen erheblichen Abschlag eine Frage näher zum Ziel hin starten. Wird der Spieler eingeholt, scheidet er aus.

Finale (Final Chase)[Bearbeiten]

Die von den verbliebenen Kandidaten erspielten Einzelsummen werden addiert. Das Team der nicht ausgeschiedenen Kandidaten spielt zwei Minuten lang gegen die Uhr, um möglichst viele Punkte zu erzielen. Pro qualifiziertem Spieler bekommt das Team als Bonus einen Punkt extra, also maximal vier. Bei den Teammitgliedern führen falsche Antworten im Finale nicht zu Abzügen.

Danach versucht der Jäger innerhalb derselben Zeit, die vom Team erreichte Punktzahl einzuholen. Antwortet er falsch, wird die Uhr gestoppt und die Herausforderer haben die Gelegenheit, die Frage korrekt zu beantworten. Ist ihre Antwort richtig, verliert der Jäger einen Punkt. Erreicht der Jäger die Punktzahl des Teams innerhalb der zwei Minuten, verliert das Team die bisher erspielte Gewinnsumme, erhält aber vom NDR 500,00 Euro pro Finalteilnehmer für den jeweils guten Zweck.

Sonstiges[Bearbeiten]

Die britischen Chaser sind Anne Hegerty, Paul Sinha, Shaun Wallace (Mastermind-Jahressieger 2004) und Mark Labbett, der Gastgeber ist Bradley Walsh.[2]

Der erste „Jäger“ im deutschen Fernsehen war 2012 Holger Waldenberger.[3] Waldenberger war bei all seinen bisherigen Teilnahmen an der Quizweltmeisterschaft bester deutscher Spieler, wurde später im Jahr Europameister und trat vom Jägerjob zurück. Als Nachfolger wurden für die Saison 2013 der Deutsche Meister 2012 Sebastian Jacoby sowie Sebastian Klussmann engagiert.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Quotenmeter-Meldung In neuem NDR-Quiz wird gefragt und gejagt
  2. The Chase - Meet the Chasers bei bradleywalsh.co.uk (englisch)
  3. Mit neuen Programm-Ideen in die TV-Saison 2012/13: NDR Fernsehen präsentiert Innovationen im Sommer Pressemitteilung vom 12. Juni 2012 bei ndr.de. Abgerufen am 31. August 2013.
  4. “Gefragt - Gejagt” Pressemitteilung vom 20. Juni 2013 bei pressrelations.de. Abgerufen am 31. August 2013.