Gegner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel erläutert den Begriff Gegner im Sinne von Konkurrenz beziehungsweise im Zusammenhang eines Kampfes; zu anderen Bedeutungen siehe Gegner (Begriffsklärung).

Ein Gegner ist jemand, der einem anderen im Kampf gegenübersteht oder der etwas ablehnt. Der Kampf kann auch im übertragenen Sinne gemeint sein, beispielsweise in der Politik (Wortgefecht) oder im Sport (Wettkampf). Zum Beispiel ist ein Kriegsgegner entweder eine der kämpfenden Parteien oder jemand, der sich gegen den Krieg wendet. Er wird auch teilweise in der Verkaufsbranche als Konkurrent bezeichnet. Im Unterschied zum Begriff Feind und dessen Steigerung Todfeind wird damit mehr das sachliche Verhältnis zu einer Person/Personengruppe und nicht die emotionale Komponente beschrieben. Feindschaft ist das Gegenteil von Freundschaft.

Gegner, die sich im Kampf gegenüberstehen[Bearbeiten]

Gegner im ersten Sinne (Kontrahenten) scheinen sich zu bekämpfen, doch sie haben auch gemeinsame Interessen. Mögliche Handlungen und Strategien der Gegner werden von der Spieltheorie untersucht. Dabei gibt es Kämpfe, deren Gewinn als Summe Null ergibt (Nullsummenspiele), und solche, deren Gewinn nicht Null ergibt.

Selbst bei erbitterter Gegnerschaft ist aber Kooperation möglich und wird angewendet. So werden Kämpfe üblicherweise nach bestimmten Regeln ausgeführt.

Gegner, die etwas ablehnen[Bearbeiten]

Letztlich sind auch Gegner im Sinne der Ablehnung bestimmter Gegebenheiten Gegner, die einer anderen Partei gegenüberstehen. Gegner der Luftverschmutzung stehen nicht der Luftverschmutzung, sondern den Luftverschmutzern gegenüber. Gegner des Krieges stehen nicht dem Krieg, sondern den kriegsführenden Parteien und deren Politikern gegenüber, und sie sind oft Leidtragende oder Nutznießer des Kampfes der anderen Parteien.

Gewinnmaximierung[Bearbeiten]

Beide Arten von Gegnern versuchen zu gewinnen, sie streben nach einer optimalen Strategie, um ein Maximum an Gewinn zu erzielen. Dabei versuchen sie, den jeweils anderen daran zu hindern, seinerseits ein Maximum zu erzielen. Oft ist der erzielbare Gewinn dann kleiner, als wenn sie zusammenarbeiten würden.

Sehr ausführlich wird dies am Beispiel des Gefangenendilemmas untersucht.

Siehe auch[Bearbeiten]

 Wikiquote: Gegner – Zitate
 Wiktionary: Gegner – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen