Geheimtextraum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter dem Geheim-, Krypto-, Chiffre- bzw. Schlüsseltextraum versteht man in der Kryptografie die Menge aller Zeichenfolgen (Geheimtexte), die durch Verschlüsselung aus dem Klartextraum (den Klartexten) entstehen.[1]

Die Größe des Geheimtextraumes ist wichtig für die Sicherheit des Verschlüsselungsverfahrens, da ein großer Geheimtextraum Brute-Force-Angriffe erschwert (siehe auch Schlüssellänge).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Johannes Buchmann: Einführung in die Kryptographie. 2. Auflage. Springer-Verlag, 2003, ISBN 3-540-41283-2, S. 55