Geißbärte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Geißbärte
Wald-Geißbart (Aruncus dioicus)

Wald-Geißbart (Aruncus dioicus)

Systematik
Rosiden
Eurosiden I
Ordnung: Rosenartige (Rosales)
Familie: Rosengewächse (Rosaceae)
Unterfamilie: Spiraeoideae
Gattung: Geißbärte
Wissenschaftlicher Name
Aruncus
Schaeff.
Illustration des Wald-Geißbart (Aruncus dioicus).

Die Geißbärte (Aruncus) sind eine Pflanzengattung aus der Unterfamilie der Spiraeoideae innerhalb der Familie der Rosengewächse (Rosaceae).

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Aruncus-Arten wachsen als mehrjährige, manchmal am Grunde etwas verholzende krautige Pflanzen, die ein kräftiges unterirdisches Rhizom besitzen. Aus diesem wachsen aufrechte, geflügelte Stängel, die je nach Art Wuchshöhen zwischen 40 cm und 2 m erreichen können.

Die großen Laubblätter sind ein- bis dreifach gefiedert (Aruncus gombalanus), zwei- bis dreifach dreiteilig (Aruncus dioicus) oder fast bis zum Grund zwei- bis dreifach fiederschnittig (Aruncus aethusiflius). Nebenblätter fehlen.

Aruncus-Arten sind zweihäusig (getrenntgeschlechtig, diözisch). Die großen, endständigen, rispigen Blütenstände bestehen aus schmalen ährigen Teilblütenständen. Die kleinen Blüten sind meist eingeschlechtig, selten zwittrig. Die meist fünf (selten vier oder sechs) Kelchblätter sind auch noch an den Früchten vorhanden. Die fünf weißen bis cremeweißen Kronblätter sind nur an ihrer Basis verwachsen. Die männlichen Blüten enthalten 15 bis 30 Staubblätter; sie sind länger als die Kronblätter. Die weiblichen Blüten enthalten meist drei oder vier (selten bis zu acht) Fruchtblätter und kurze Staminodien. Die glatten Balgfrüchte enthalten zwei Samen.

Arten[Bearbeiten]

Die Gattung besteht aus drei bis sechs Arten:

Quellen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Geißbärte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien