Geißler (Lauer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Geißler
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

Daten
Gewässerkennzahl DE: 244412
Lage Unterfranken, Bayern, Deutschland
Flusssystem Rhein
Abfluss über Lauer → Fränkische Saale → Main → Rhein → Nordsee
Ursprung Zusammenfluss von Brühlsgraben und Sauerquellenbach bei Stadtlauringen-Wettringen
50° 10′ 7″ N, 10° 24′ 39″ O50.16872222222210.41075293
Quellhöhe ca. 293 m ü. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen [1]
Mündung bei Stadtlauringen in die Lauer50.1807510.346444444444281Koordinaten: 50° 10′ 51″ N, 10° 20′ 47″ O
50° 10′ 51″ N, 10° 20′ 47″ O50.1807510.346444444444281
Mündungshöhe ca. 281 m ü. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen [1]
Höhenunterschied ca. 12 m
Länge 4,9 km(mit Brühlsgraben 12,78 km)[2]

Vorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Die Geißler ist ein knapp 5 km (mit Brühlsgraben ca. 12,7 km) langer linker bzw. südöstlicher Zufluss der Lauer in Unterfranken.

Verlauf[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Gemäß der TK25 entsteht die Geißler nicht durch den Zusammenfluss von Brühlsgraben und Sauerquellenbach! Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Die Geißler entsteht aus dem Zusammenfluss von Brühlsgraben und Sauerquellenbach bei Stadtlauringen-Wettringen. Sie mündet bei Stadtlauringen in die Lauer.

Orte[Bearbeiten]

Die Geissler fließt durch die folgenden Orte:

Zuflüsse[Bearbeiten]

  • Altenmünster Mühlbach (links), Stadtlauringen-Reinhardshausen
  • Sulz (rechts), Stadtlauringen-Reinhardshausen

Siehe auch[Bearbeiten]

Liste der Fließgewässer im Flusssystem Lauer

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Topografische Karte 1:10000 Bayern Nord
  2. Kartenservices der Bayrischen Landesamtes für Umwelt