Geisel Privathotels

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: mehr zur Gruppe, wichtige Personen

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Geisel Privathotels ist eine in München ansässige private Hotel- und Gastronomie-Gruppe. Sie wurde im Jahr 1900 gegründet und umfasst die Hotels Königshof, Excelsior, Anna und Cosmopolitan sowie drei Restaurants.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Familie Geisel begann ihre Beschäftigung in der Hotellerie und Gastronomie zu Beginn des 20. Jahrhunderts mit einem Festzelt auf dem Münchner Oktoberfest. 1923/24 gründeten Karl und Anna Geisel das Restaurant „Pasinger Weinbauer“. Ab 1924/25 folgte „Zum Brüderl“ und 1933/34 der „Bürgerbräu“ in der Münchner Kaufingerstraße, der zum Stammlokal des FC Bayern München wurde. Im Jahre 1935 eröffnete die Familie ihr erstes Hotel namens „Hotel Rheinhof“. Im folgenden Jahr kauften sie das „Hotel Excelsior“, auf das 1938 das „Hotel Königshof“ folgte. 1943 wurde das „Hotel Rheinhof“ aufgegeben, da es durch den Krieg zu stark zerstört wurde. Das „Hotel Excelsior“ wurde 1945 von der amerikanischen Besatzungsmacht beschlagnahmt und diente als deren Hauptquartier. Bis zu dessen Rückgabe im Jahr 1956 arbeitete die Familie Geisel dort als Angestellte im quasi eigenen Haus.

Drei Generationen später befinden sich der Weinberg und die Vinothek unter der Verwaltung der Brüder Carl, Michael und Stephan Geisel. 1995 öffneten sie das „Cosmopolitan Hotel“ in München-Schwabing, gefolgt von ihrem vierten Hotel, dem „Design Hotel Anna“, im Münchner Zentrum am Karlsplatz/Stachus im Jahr 2002.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Die Brüder Carl, Michael und Stephan Geisel wurden im Jahr 2008 als „Hotelier des Jahres“ ausgezeichnet.

Weblinks[Bearbeiten]