Gelbbauchmurmeltier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gelbbauchmurmeltier
Gelbbauchmurmeltier (Marmota flaviventris)

Gelbbauchmurmeltier (Marmota flaviventris)

Systematik
Ordnung: Nagetiere (Rodentia)
Unterordnung: Hörnchenverwandte (Sciuromorpha)
Familie: Hörnchen (Sciuridae)
Tribus: Echte Erdhörnchen (Marmotini)
Gattung: Murmeltiere (Marmota)
Art: Gelbbauchmurmeltier
Wissenschaftlicher Name
Marmota flaviventris
(John James Audubon und John Bachman, 1841)

Das Gelbbauchmurmeltier (Marmota flaviventris) ist ein nordamerikanisches Nagetier aus der Gattung der Murmeltiere (Marmota).

Beschreibung[Bearbeiten]

Das Gelbbauchmurmeltier hat einen grau-braunen Rückenpelz und einen gelb-braunen Bauchpelz dem es seinen deutschen Name verdankt. Die männlichen Tiere haben eine Ganzkörperlänge von 49 bis 70 Zentimeter. Die nur geringfügig kleineren Weibchen erreichen eine Länge von 47 bis 67 Zentimetern. Das Gewicht der männlichen Tiere liegt zwischen 3 und 5 Kilogramm, die Weibchen sind mit 1,5 bis 4 kg etwas leichter.

Vorkommen[Bearbeiten]

Die Tiere leben im Westen der USA und Kanadas einschließlich der Sierra Nevada und den Rocky Mountains in alpinen Höhenregionen um 2000 Meter.

Nahrung[Bearbeiten]

Die Nahrung besteht hauptsächlich aus Gräsern, krautigen Pflanzen, Blättern, Früchten, Heuschrecken und Vogeleiern.

Fortpflanzung[Bearbeiten]

Das Männchen lebt mit bis zu vier Weibchen zusammen. Nach einer Trächtigkeit von 30 bis 32 Tagen bringen die Weibchen in der Regel drei bis fünf Junge zur Welt. Die Jungen verlassen ungefähr nach drei Wochen zum ersten Mal den Bau. Ihre sexuelle Reife erreichen die Jungtiere im zweiten Jahr.

Literatur[Bearbeiten]

  • Dimitrij Iwanowitsch Bibikow: Die Murmeltiere der Welt. Marmota (= Die neue Brehm-Bücherei. Bd. 388). 2., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Westarp-Wissenschaften u. a., Magdeburg u. a. 1996, ISBN 3-89432-426-0.

Weblinks[Bearbeiten]