Gelbe Eiche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gelbe Eiche
Chinkapin oak.jpg

Gelbe Eiche (Quercus muehlenbergii)

Systematik
Rosiden
Eurosiden I
Ordnung: Buchenartige (Fagales)
Familie: Buchengewächse (Fagaceae)
Gattung: Eichen (Quercus)
Art: Gelbe Eiche
Wissenschaftlicher Name
Quercus muehlenbergii
Engelm.

Die Gelbe Eiche[1] (Quercus muehlenbergii) ist ein mittelgroßer Baum aus der Gattung der Eichen in der Familie der Buchenartigen. Das Verbreitungsgebiet liegt in Nordamerika.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Gelbe Eiche ist ein 20 selten bis 45 Meter hoher Baum mit einer hochgewölbten Krone. Die Borke ist hell graubraun und spaltet sich in dünne, flache Schuppen. Junge Triebe sind behaart. Die Blätter sind 5 bis 15 Zentimeter lang und 4 bis 8 Zentimeter breit, länglich, verkehrt eiförmig oder lanzettlich, spitz oder zugespitzt mit breit keilförmiger oder abgerundeter Basis. Die Spreite hat auf jeder Seite 8 bis 13 knorpelspitzige Lappen. Es werden 10 bis 14 Paar Nerven gebildet. Die Blattoberseite ist mehr oder weniger gelbgrün, die Unterseite weißfilzig. Der Blattstiel ist 2 bis 4 Zentimeter lang. Die Früchte sind 1,5 bis 2 Zentimeter lang, eiförmig, fast sitzend und zur Hälfte von einem halbkugeligen, schuppigen Fruchtbecher umgeben. Die Schuppen sind dünn und angedrückt, die oberen spitz. Die Eicheln wachsen einzeln. Die Chromosomenzahl beträgt  2n = 24.[2][3]

Verbreitung und Ökologie[Bearbeiten]

Verbreitungskarte

Das Verbreitungsgebiet reicht von Ontario in Kanada über den Osten und der Mitte der USA bis nach Nord- und Süd-Mexiko.[4] Die Art wächst in 0 bis 2300 Metern Höhe in artenreichen Wäldern auf nährstoffreichen, mäßig trockenen bis frischen, schwach sauren bis alkalischen Böden an sonnigen bis lichtschattigen Standorten. Die Art ist wärmeliebend und meist frosthart. Sie meidet sandige und tonige Böden kommt aber häufig in Städten vor.[2][3]

Systematik und Forschungsgeschichte[Bearbeiten]

Die Gelbe Eiche (Quercus muehlenbergii) ist eine Art aus der Gattung der Eichen (Quercus) in der Familie der Buchengewächse (Fagaceae). Die Erstbeschreibung erfolgte 1877 durch George Engelmann in den Transactions of the Academy of Science of Saint Louis.[4]

Verwendung[Bearbeiten]

Die Gelbe Eiche wird sehr selten wirtschaftlich genutzt.[2]

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. deutscher Name nach Roloff et al.: Flora der Gehölze, S. 504
  2. a b c Roloff et al.: Flora der Gehölze, S. 504
  3. a b Quercus muehlenbergii. In: Flora of North America Vol. 3. United States Department of Agriculture, abgerufen am 30. Dezember 2011 (englisch).
  4. a b Quercus muehlenbergii. In: Germplasm Resources Information Network (GRIN). United States Department of Agriculture, abgerufen am 30. Dezember 2011 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gelbe Eiche (Quercus muehlenbergii) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien