Gelbkopfpapagei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gelbkopfpapagei
Poicephalus flavifrons 1.jpg

Gelbkopfpapagei (Poicephalus flavirons)

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Papageien (Psittaciformes)
Familie: Eigentliche Papageien (Psittacidae)
Gattung: Langflügelpapageien (Poicephalus)
Art: Gelbkopfpapagei
Wissenschaftlicher Name
Poicephalus flavirons
Rüppell

Der Gelbkopfpapagei (Poicephalus flavifrons), auch Schoapapagei genannt, ist eine der am wenigsten erforschten Arten der Langflügelpapageien. Er ist ausschließlich im Hochland Äthiopiens zu finden. Sein Artstatus ist umstritten, er ist möglicherweise eine Farbvariante des Kongopapageis. Das Balgmaterial, auf dem die wissenschaftliche Artbeschreibung beruht, weist nur geringfügige Unterschiede auf, so dass es sich hierbei möglicherweise um eine Farbmutation handelt. DNA-Untersuchungen stehen noch aus.

Aussagen über die Bestandssituation dieser Papageienart sind ebenfalls bislang nicht möglich. Der Papagei bewohnt die Wälder des äthiopischen Hochlandes sowie offenes Waldland bis in Höhe über 3.000 Meter über dem Meeresspiegel. Umfangreiche Abholzungen haben den Lebensraum des Gelbkopfpapageis stark verändert, so dass allgemein von einem Bestandsrückgang ausgegangen wird.

Folgende Unterarten werden für den Gelbkopfpapagei beschrieben:

  • Poicephalus flavifrons flavifrons
  • Poicephalus flavifrons aurantiiceps

Literatur[Bearbeiten]

  • Dieter Hoppe, Peter Welcke: Langflügelpapageien, Ulmer Verlag, Stuttgart 2006, ISBN 3-8001-4786-6

Weblink[Bearbeiten]

  • Poicephalus flavifrons in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: BirdLife International, 2012. Abgerufen am 26. Dezember 2013