Geliebte Jane

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Geliebte Jane
Originaltitel Becoming Jane
Produktionsland USA, GB
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2007
Länge 120 Minuten
Altersfreigabe FSK o. A.[1]
Stab
Regie Julian Jarrold
Drehbuch Kevin Hood
Sarah Williams
Produktion Robert Bernstein
Graham Broadbent
Douglas Rae
Musik Adrian Johnston
Kamera Eigil Bryld
Schnitt Emma E. Hickox
Besetzung

Geliebte Jane (Becoming Jane) ist eine US-amerikanisch-britische Filmbiografie über Jane Austen von Julian Jarrold aus dem Jahr 2007.

Handlung[Bearbeiten]

Jane Austen wächst am Ende des 18. Jahrhunderts als eine Tochter des Reverends Austen in der landwirtschaftlich geprägten Region Hampshire auf. Sie ist energiegeladen, spielt Klavier und versucht zu schreiben. Ihre Familie will, dass sie den reichen Mr. Wisley heiratet, doch sie leistet Widerstand. Dies empört ihre Mutter, die aus Liebe heiratete und danach in bescheidenen Verhältnissen leben musste.

Jane lernt den irischstämmigen Tom Lefroy kennen, der Jurist werden will. Er kritisiert ihre schriftstellerischen Versuche und gibt ihr den Roman 'The History of Tom Jones, a Foundling' von Henry Fielding zum Lesen. Beide verlieben sich schließlich ineinander. Lefroy stellt sie seinem in London lebenden, vermögenden Onkel vor und will ihn um den Segen für ihre Heirat bitten, aber er stellt fest, dass jemand Jane seinem Onkel gegenüber als eine Mitgiftjägerin denunziert hat. Da Tom vollkommen vom Geld seines Onkels abhängig ist, beugt er sich dessen Verbot der Hochzeit. Nach kurzer Trennung entschließen sich die beiden, gemeinsam durchzubrennen. Als Jane allerdings erfährt, dass Toms große und arme Familie auf das Geld angewiesen ist, das er ihnen regelmäßig zukommen lässt, verzichtet sie auf Tom.

Viele Jahre später treffen sich die beiden wieder. Jane ist mittlerweile eine erfolgreiche und berühmte Schriftstellerin, aber immer noch ledig, Tom Lefroy ist verheiratet und benannte seine älteste Tochter nach Jane.

Kritiken[Bearbeiten]

Derek Elley schrieb in der Zeitschrift Variety vom 8. März 2007, der Film gleiche in allen Aspekten bis auf den Titel dem Film Stolz und Vorurteil. Anne Hathaway zeige ihr Talent. [2]

Stella Papamichael lobte in der für die BBC verfassten Kritik vom 9. März 2007 den Charme der Hauptdarsteller. Der Film sei zuerst eine soziale Satire, dann werde er zum Melodrama. Anne Hathaway weise „genussvoll würdevollen Elan“ auf. [3]

Das Lexikon des Internationalen Films urteilt: „Keine Biografie, sondern ein rein fiktives Melodrama, das die literarischen Strukturen der Jane-Austen-Romane auf die Protagonistin Jane Austen überträgt. Daraus resultiert sowohl elegantes Ausstattungskino als auch ein einfühlsames Gesellschaftsporträt, das freilich ohne den ironisch-distanzierten Tonfall der Autorin auskommt.[4]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Der Film gewann im Jahr 2007 den Truly Moving Sound Award des Heartland Film Festivals. Außerdem bekam er schon vor seinem deutschen Kinostart von der Filmbewertungsstelle Wiesbaden das Prädikat Besonders wertvoll verliehen. [5]

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Film wurde in Irland gedreht. [6] Seine Produktionskosten betrugen schätzungsweise 12,5 Millionen Euro. [7] Der Film hatte seine Weltpremiere am 2. März 2007 auf dem Wonthaggi International Film Festival; in den britischen Kinos startete er am 9. März 2007 und in den US-amerikanischen – am 3. August 2007 (ausgewählte Kinos) bzw. 10. August 2007 (breite Veröffentlichung). Der Film spielte in den britischen Kinos bis zum 1. April 2007 ca. 3 Millionen Pfund Sterling ein. Der deutsche Kinostart war am 3. Oktober 2007. [8]. In Deutschland hatte der Film 128.479 Zuschauer [9].

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Freigabekarte der FSK (PDF; 79 kB)
  2. Kritik von Derek Elley, abgerufen am 18. Juni 2007
  3. www.bbc.co.uk, abgerufen am 18. Juni 2007
  4. Zeitschrift film-dienst und Katholische Filmkommission für Deutschland (Hrsg.), Horst Peter Koll und Hans Messias (Red.): Lexikon des Internationalen Films – Filmjahr 2007. Schüren Verlag, Marburg 2008. ISBN 978-3-89472-624-9
  5. movie-infos.net: Prädikat: Besonders wertvoll, 4. August 2007
  6. Filming locations für Becoming Jane, abgerufen am 18. Juni 2007
  7. Box office / business für Becoming Jane, abgerufen am 18. Juni 2007
  8. Premierendaten für Becoming Jane, abgerufen am 28. August 2009
  9. Zuschauerzahlen von Anne Hathaway Filmen