Gen Re

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
General Reinsurance Corp.
General Reinsurance Corporation-Logo
Rechtsform US Corporation
Gründung 1846 (Kölnische Rückversicherungs-Gesellschaft), 1921 (General Reinsurance Corporation)
Sitz Stamford (Connecticut), USA
Leitung Tad Montross (Chairman and CEO)[1]
Umsatz 5,819 Mrd. USD (Nettoprämie 2011)[2]
Branche Rückversicherung
Website www.genre.com

Die Gen Re oder General Re (kurz für General Reinsurance Corporation) ist eine Schaden-/Unfall- und Lebens-/Kranken-Rückversicherungsgesellschaft und gehört zur Berkshire Hathaway Inc.

Geschichte[Bearbeiten]

Kölnische Rückversicherungs-Gesellschaft[Bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1846 gegründet und nahm 1852 mit Abschluss des ersten Rückversicherungsvertrags den Geschäftsbetrieb auf.[3] Nach eigenen Aussagen ist die General Reinsurance AG damit das älteste international tätige Rückversicherungsunternehmen der Welt.

Den Anstoß zur Schaffung eines Rückversicherers gaben die Erfahrungen aus dem Großen Hamburger Brand im Mai 1842. Alle Hamburger Gebäudeeigentümer hatten eine Pflichtversicherung bei der Hamburger Feuerkasse, welche zuvor (1833) eine Neuwertversicherung eingeführt hatte. Die gleichzeitige Schadensregulierung für rund 20 % des gesamten Hamburger Gebäudebestands überforderte jedoch die Zahlungsfähigkeit des Versicherers. Sie gelang nur durch die Aufnahme von Staatsanleihen, welche erst 40 Jahre später zurückgezahlt waren.[4]

General Re[Bearbeiten]

Die Geschichte der General Reinsurance Corporation begann 1921,[5] als sich die beiden norwegischen Gesellschaften Norwegian Globe und Norwegian Assurance unter dem Namen General Casualty and Surety Reinsurance Corporation zusammenschlossen. 1923 wurde das Unternehmen von US-amerikanischen Investoren übernommen und in General Reinsurance Corporation umbenannt. 1929 entschied sich die General Reinsurance, ausschließlich als direkter Rückversicherer tätig zu sein. 1954 gründete das Unternehmen die erste Fachabteilung für die fakultative Haftpflicht- und Unfall-Rückversicherung; die fakultative Sach- und Schadenversicherung folgte Anfang 1956. Zur gleichen Zeit wurden in Nordamerika mehrere Niederlassungen eröffnet. Ferner begann die General Reinsurance in den 1950er-Jahren, auch international Rückversicherungen zu zeichnen – ein Trend, der in den 1960er- und 1970er-Jahren fortgesetzt wurde. 1980 wurde die Holding-Muttergesellschaft General Re Corporation an der New Yorker Börse zugelassen.

Hauptverwaltung der ehemaligen Kölnischen Rück, heute General Reinsurance AG, in Köln, Theodor-Heuss-Ring 11, Architekt Hanns Koerfer

1994 bildete die General Reinsurance Corporation eine Allianz mit der damaligen Kölnischen Rück (Kölnische Rückversicherungs-Gesellschaft AG). 1998 wurde die General Re Corporation von der Berkshire Hathaway Inc. erworben, und 2003 begannen die General Reinsurance Corporation und die Kölnische Rück, ihr Geschäft unter dem Namen Gen Re zu betreiben. 2009 schloss die General Reinsurance Corporation den Erwerb der Kölnischen Rück ab,[6] die daraufhin in General Reinsurance AG umbenannt wurde.[7] Das Unternehmen tritt auf dem Markt weiterhin als Gen Re auf.

Geschäftstätigkeit[Bearbeiten]

Rückversicherer „versichern Versicherungsgesellschaften“, d. h. sie zahlen einen Teil der Schäden einer Versicherungsgesellschaft als Gegenleistung für einen Teil der Prämien, die die Versicherungsgesellschaft für Policen zur Deckung dieser Schäden erhält.

Als Rückversicherer mit einem direkten Geschäftsmodell bietet die Gen Re Rückversicherungslösungen für Gesellschaften in allen Segmenten der Versicherungswirtschaft an, und zwar sowohl auf Vertrags- als auch auf fakultativer Basis. Das Schaden- und Unfall-Rückversicherungs­geschäft der Gen Re in Nordamerika wird über die General Reinsurance Corporation abgeschlossen, international über die in Deutschland ansässige General Reinsurance AG und andere hundertprozentige Tochtergesellschaften. Lebens- und Kranken-Rückversicherung zeichnet die Gen Re in Nordamerika über die General Re Life Corporation und international über die General Reinsurance AG.

Die General Re Corporation ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Berkshire Hathaway Inc., der vom Investor Warren Buffett geführten Holding-Gesellschaft. Weitere Unternehmen der General Re Corporation-Gruppe sind unter anderem Gen Re Intermediaries, ein Rückversicherungsvermittler und Risikoberater, General Star, ein Spezial- und Exzedenten-Versicherer, Genesis, ein Anbieter von alternativen Risikotransferprogrammen, Faraday, ein am Londoner Markt tätiger Rückversicherer, USAU, eine Luftfahrtversicherungsgesellschaft, und GR-NEAM, ein von der US-Börsenaufsicht SEC zugelassener Investmentberater für die Versicherungswirtschaft.

Niederlassungen[Bearbeiten]

Der Hauptsitz der Gen Re befindet sich in Stamford (Connecticut), USA. Niederlassungen und Zweigstellen sind über die ganze Welt verteilt:[8]

In Nordamerika unterhält die Gen Re auch Büros in Atlanta, Boston, Charlotte, Chicago, Columbus, Dallas, Hartford, Kansas City, Los Angeles, Montreal, New York, Philadelphia, San Francisco, Seattle, South Portland, St. Paul und Toronto.

Darüber hinaus ist die Gen Re in Lateinamerika (Mexiko-Stadt, São Paulo), in Europa und im Nahen Osten (Beirut, Köln, Kopenhagen, London, Madrid, Mailand, Moskau, Paris, Riga, Wien, Warschau), in Afrika (Kapstadt, Johannesburg), Asien (Hongkong, Mumbai, Peking, Seoul, Shanghai, Singapur, Taipeh, Tokio) sowie im asiatisch/australischen Raum (Auckland, Melbourne, Sydney) mit Büros vertreten.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Führungskreis der General Re Corp., abgerufen am 7. Februar 2013
  2. Die Gen Re Gruppe heute. (PDF; 202 kB) 2011 Annual Review, abgerufen am 7. Februar 2013
  3. Geschichte der Kölnischen Rück
  4. Geschichte der Hamburger Feuerkasse, abgerufen am 1. April 2009
  5. Geschichte der Gen Re
  6. Eintragung des Übertragungsbeschlusses gem. §§ 327a ff. AktG. Ad hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG Februar 2009. genre.de, 12. Februar 2009, archiviert vom Original am 16. März 2009, abgerufen am 15. August 2014.
  7. Kölnische Rück wird General Reinsurance AG zum 1. Juli 2010. Pressemitteilung. genre.de, 1. Juni 2010, archiviert vom Original am 14. Juni 2010, abgerufen am 15. August 2014.
  8. Niederlassungen der Gen Re, abgerufen am 7. Februar 2013

Weblinks[Bearbeiten]