Gendarmeriekorps der Vatikanstadt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
VatikanstadtVatikanstadt Corpo della Gendarmeria dello Stato della Città del Vaticano
Aufsichtsbehörde(n) Direzione dei Servizi di Sicurezza e Protezione Civile
(Direktion für Sicherheit und Zivilschutz)
Bestehen seit 12. Februar 1971
Hauptsitz Palazzo del Tribunale
Piazza Santa Marta
00120 Città del Vaticano
Behördenleitung Generalinspekteur
Domenico Giani
Vizeinspekteur
Raoul Bonarelli
Kaplan
Giulio Viviani
Mitarbeiter 130[1]
Website hier

Das Gendarmeriekorps der Vatikanstadt (italienisch: Corpo della Gendarmeria dello Stato della Città del Vaticano), kurz meist nur „Gendarmeria Vaticana“ genannt, übt im Vatikanstaat sowie in den extraterritorialen Gebieten des Heiligen Stuhls[2] die Funktionen einer Staats-, Justiz- und Verkehrspolizei aus und untersteht der Direktion für Sicherheit und Zivilschutz (Direzione dei Servizi di Sicurezza e Protezione Civile). Das Korps ist nicht identisch mit der Schweizergarde, welche die inoffizielle Armee des Vatikanstaats bildet.

Geschichte[Bearbeiten]

Ein Polizeiwagen der Gendarmeria
Gendarm in Sommeruniform

Das heute zwischen 130 und 150 Mann starke Gendarmeriekorps der Vatikanstadt ist aus der alten Päpstlichen Gendarmerie entstanden, welche am 14. Juli 1816 von Papst Pius VII. gegründet wurde. Die Päpstliche Gendarmerie wurde im Jahr 1970 von Papst Paul VI. in eine zivile Polizeieinheit – die „Vigilanza“ (Corpo di Vigilanza dello Stato della Città del Vaticano) – umgewandelt, die Nobelgarde und die Palatingarde wurden seinerzeit aufgelöst.[3] 2002 wurde die Vigilanza von Johannes Paul II. in Gendarmeriekorps rückbenannt. Am 30. September 2007 wurden die Gendarmen erstmals seit 1970 wieder feierlich vereidigt.[4] 2008 wurden innerhalb des Gendarmeriekorps zwei Sondereinheiten aufgebaut, eine „Schnelle Eingreiftruppe“ und eine „Anti-Sabotage-Abteilung“, welche den gestiegenen Terrorgefahren begegnen sollen.[5] Ebenfalls 2008 wurde das Gendarmeriekorps der Vatikanstadt – und somit der Vatikan – als 187. Mitglied bei Interpol aufgenommen.

Generalinspekteur des Gendarmeriekorps ist seit 2006 Domenico Giani, er löste den langjährigen Direktor Camillo Cibin ab.

Aufgaben[Bearbeiten]

Offizielle Aufgaben des Korps sind mit dem Inkrafttreten des Gesetzes Nr. CCCLXXXIV am 2. Januar 2002:[6]

  • die Wahrung von Ordnung und Sicherheit,
  • Polizeidienst,
  • Zolldienst,
  • Rechts- und Steuerüberwachung,
  • Wahrung und Sicherheit aller Personen und Orte auf Staatsgebiet,
  • Verfolgung von Gesetzesverletzungen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gendarmeriekorps der Vatikanstadt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.vaticanstate.va/content/vaticanstate/de/stato-e-governo/struttura-del-governatorato/corpo-della-gendarmeria.html
  2. Il personale del Corpo garantisce la sicurezza e l’ordine pubblico anche nelle zone extraterritoriali di proprietà della Santa Sede. (Das Korpspersonal garantiert die Sicherheit und die öffentliche Ordnung in den exterritorialen Besitzungen des Heiligen Stuhls). In: Corpo della Gendarmeria (Italienisch) Stato della Città del Vaticano. Abgerufen am 15. Jänner 2013.
  3. Das Gendarmeriekorps. Der Staat der Vatikanstadt. Abgerufen am 7. Juli 2014.
  4. Wer schützt den Heiligen Vater?. Kath.net. 10. März 2008. Abgerufen am 31. Dezember 2010.
  5. Vatikan erhält «Schnelle Eingreiftruppe» zur Terrorabwehr. 9. Juni 2008. Abgerufen am 31. Dezember 2010.
  6. Offizielle Internetseite des Vatikanstaates