Gene Hartley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gene Hartley
Automobil-/Formel-1-Weltmeisterschaft
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Erster Start: Indianapolis 500 1950
Letzter Start: Indianapolis 500 1960
Konstrukteure
1950 Langley 1952 Mel.B. Wiggers 1953 Federal Auto Associates 1954 John Zink 1956 Pete Salemi 1957 Lesovsky 1959 R.T. Marley Sr. 1960 Chapman S. Root
Statistik
WM-Bilanz:
Starts Siege Poles SR
8
WM-Punkte:
Podestplätze:
Führungsrunden: — über 0 km
Vorlage:Infobox Formel-1-Fahrer/Wartung/Alte Parameter

Leslie "Gene" Hartley (* 28. Januar 1926 in Roanoke; † 13. März 1993 ebenda) war ein US-amerikanischer Autorennfahrer.

Gene Hartley war der Sohn des Midget-Car-Rennfahrers Ted Hartley und gewann 1959 die USAC-National-Midget-Serie. Er fuhr in den 1950er- und 1960er-Jahren in 32 Rennen der AAA-National-Serie und in der USAC-Meisterschaft. Seine beste Platzierung erreichte er 1956 in Langhorne als Zweiter.

Bei den 500 Meilen von Indianapolis war er zehn Mal am Start. Seine beste Platzierung war der zehnte Rang 1957 in einem Lesovsky-Offenhauser. 1953 konnte er zusammen mit Tony Bettenhausen den neunten Platz belegen, wobei Bettenhausen rund drei Viertel der Distanz fuhr.

Da seine aktive Zeit als Fahrer in Indianapolis fast deckungsgleich mit der Wertung des Rennens für die Fahrerweltmeisterschaft ist, zählen acht seiner zehn Indianapolis-Starts auch als Grand-Prix-Starts.

Indy-500-Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Startnr. Start Qual (km/h) Ergebnis Runden Führung Ausfall
1950 75 31 207,925 16 128 0
1952 67 18 216,180 28 65 0 Auspuff
1953 41 13 220,879 28 53 0 Unfall
98 93 37 0 fuhr Bettenhausens Wagen; Rd. 160-196; Unfall
1954 31 17 224,644 232 151 0 Übergabe an Teague
1955 28 DNQ
1956 82 22 229,858 11 196 0
1957 22 14 227,332 10 200 0
1958 24 DNQ
1959 88 9 231,033 11 200 0
1960 48 24 231,548 14 196 0
1961 28 15 233,028 11 198 0
1962 88 20 236,488 272 23 0 Übergabe an Cheesbourg
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung


Literatur[Bearbeiten]

  • Rick Popely, L. Spencer Riggs: Indianapolis 500 Chronicle. Publications International Ltd., Lincolnwood IL 1998, ISBN 0-7853-2798-3.