Gene Samuel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gene Samuel

Eugene „Gene“ Samuel (* 14. Oktober 1961) ist ein Radrennfahrer aus Trinidad und Tobago.

1987 belegte Gene Samuel bei den Panamerikanischen Spielen in Indianapolis den zweiten Platz im 1000-m-Zeitfahren, vier Jahre später in Havanna gewann er diese Disziplin und weitere vier Jahre später wurde er in Mar del Plata wiederum Dritter. 1991 belegte er bei den Bahn-Weltmeisterschaften in Stuttgart den dritten Platz über den Kilometer der Amateure.

Viermal nahm Samuel zwischen 1984 und 1996 an Olympischen Spielen teil. Bei den Olympischen Spielen 1984 in Seoul belegte er im Zeitfahren den vierten Platz.

Gene Samuel gewann insgesamt 65 nationale Titel in den Bahndisziplinen Sprint, Zeitfahren, Punktefahren, Verfolgung und über die zehn Meilen. 2008 wurde er Dritter der nationalen Straßenmeisterschaften. Im selben Jahr gewann er den „Easter Grand Prix“ in seinem Heimatland.

Heute betreibt Samuel, genannt „Bike Doctor“, ein Fahrradgeschäft in Port of Spain und betreut ein eigenes Team. Auch sein Sohn Gevan Samuel ist erfolgreicher Rennfahrer, der gelegentlich Rennen gegen seinen eigenen Vater fährt.

Weblinks[Bearbeiten]