Gene Sperling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gene B. Sperling (* 24. Dezember 1958 in Ann Arbor, Michigan) ist ein US-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler. Als Nachfolger von Lawrence Summers wird er Leiter des Nationalen Wirtschaftsrates (National Economic Council) im Weißen Haus.[1] Zuvor diente Sperling als Berater für Minister Timothy F. Geithner. Sperling ist Mitglied des Council on Foreign Relations.

Leben[Bearbeiten]

Nach Besuch der Community High School in Ann Arbor machte Sperling an der University of Minnesota einen B.A. in Politikwissenschaftem. Anschließend erwarb er einen J.D. an der Yale Law School und absolvierte die Wharton School der University of Pennsylvania. In den 1990er Jahren arbeitete Sperling für den Gouverneur von New York, Mario Cuomo.

Während der ersten Amtszeit von Präsident Bill Clinton diente Sperling als stellvertretender Leiter des National Economic Council, der damals von Robert Rubin geleitet wurde. Als dieser zum Finanzminister der Vereinigten Staaten befördert wurde, übernahm Sperling von 1996 bis 2000 die Leitung des Wirtschaftsrates.

Werke[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. CNN.com: Volcker stepping down from White House advisory post

Weblinks[Bearbeiten]