Gene Wolfe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gene Wolfe

Gene Wolfe (* 7. Mai 1931 in Brooklyn) ist ein US-amerikanischer Science-Fiction- und Fantasy-Autor.

Gene Wolfe ist bekannt für seine an Vladimir Nabokov und Jorge Luis Borges geschulte dichte und anspielungsreiche Prosa. Sein Novellen-Zyklus „Der fünfte Kopf des Zerberus“ und sein vierbändiges Science Fantasy-Epos „Das Buch der Neuen Sonne“ um den Folterer Severian gelten als Klassiker des Genres. Neben vielen anderen bedeutenden Preisen wurde er zweimal mit dem Nebula Award, sechsmal mit dem Locus Award und dreimal (zuletzt 2007 für seinen Roman Soldier of Sidon) mit dem World Fantasy Award ausgezeichnet – Bereits 1996 wurde ihm der World Fantasy Award für sein Lebenswerk verliehen.

Wolfe studierte Maschinenbau an der Texas A&M University und diente als Soldat der US Army im Koreakrieg. Bevor er sich hauptberuflich der Schriftstellerei widmen konnte, war er lange Jahre als Redakteur der Branchenzeitschrift Plant Engineering angestellt. Als Ingenieur soll Wolfe die Pressmaschine für Pringles-Kartoffelchips entwickelt haben. Wolfe lebt heute mit seiner Frau in einem Vorort von Chicago.

Werk[Bearbeiten]

Das bekannteste Werk Wolfes’ ist The Book of the New Sun. Die Handlung ist in einer düsteren Zukunft angesiedelt und weist Ähnlichkeiten zu Jack Vance's Dying Earth-Serie auf, deren Einfluss auf sein Werk Wolfe selbst bestätigt hat. Die Handlung erzählt detailliert die Lebensgeschichte von Severian, einem Lehrling aus der Gilde der Folterer. Er wurde aus seiner Gilde verstoßen, da er Mitleid für Thecla, eines seiner Folter-Opfer („Klienten“) gezeigt hatte. In vier Büchern wird die Geschichte von Severian aus der Ich-Perspektive erzählt ( The Shadow of the Torturer (1980), The Claw of the Conciliator (1981), The Sword of the Lictor (1982), und The Citadel of the Autarch (1983)). Das Buch The Urth of the New Sun (1987) führt einige offene Handlungsfäden der Geschichte zu Ende, wird aber im Allgemeinen als eigenständiges Werk angesehen. In den 90er Jahren brachte Wolfe zwei weitere Buchreihen heraus, die in demselben Universum angesiedelt sind. Das erste, The Book of the Long Sun besteht aus den Teilen Nightside the Long Sun (1993), Lake of the Long Sun (1994), Caldé of the Long Sun (1994), and Exodus From the Long Sun (1996). Diese Geschichten handeln von dem Priester einer kleinen Gemeinde, der in einem Stadtstaat in politische Intrigen und revolutionäre Umtriebe verwickelt wird. Wolfe schrieb ein weiteres Sequel-„Buch“, The Book of the Short Sun, das sich aus den Teilen On Blue's Waters (1999), In Green's Jungles (2000) und Return to the Whorl (2001) zusammensetzt. Kolonisten haben darin die Schwesterplaneten „Blue“ und „Green“ erreicht. Alle drei „Bücher“ bzw. Buchreihen werden teilweise auch unter dem englischen Begriff „Solar Cycle“ zusammengefasst.

Daneben hat Wolfe auch viele in sich abgeschlossene Bücher verfasst. Seine erste Geschichte, Operation Ares war ein Misserfolg. Daraufhin schrieb er die Werke Peace und The Fifth Head of Cerberus, die von Kritikern im Allgemeinen geschätzt werden. „Peace“ ist eine weitläufige Erzählung von Alden Dennis Weer, ein Mann mit vielen Geheimnissen, der auf sein Leben unter mysteriösen Umständen zurückschaut. The Fifth Head of Cerberus ist eine Sammlung von drei Erzählungen, die Kolonialisierung, Gedächtnis und die Beschaffenheit von Identitätsbewusstsein zum Thema haben. Die erste Geschichte, nach der das Buch seinen Titel trägt, wurde für den „Nebula Award für die beste Erzählung“ nominiert.

Häufig spricht in Wolfes Texten ein unzuverlässiger Erzähler: „Reale Personen sind tatsächlich immer unzuverlässige Erzähler, sogar dann, wenn sie versuchen, zuverlässige Erzähler zu sein“ (Wolfe in einem Interview mit Lawrence Person, frei übersetzt). Manchmal ist der Erzähler eine Person, die einfach naiv ist (Pandora by Holly Hollander, The Knight), nicht besonders intelligent (There Are Doors), oder nicht immer ehrlich (The Book of the New Sun), oder sie leidet an einer ernsten Krankheit wie Latro in Soldier of the Mist (verliert nach 24 Stunden seine Erinnerungen). Einige Leser finden Wolfes unzuverlässige Erzähler verwirrend, denn, kann der Leser dem Erzähler nicht trauen, so gibt es keine Möglichkeit, den Sinn des Textes klar festzulegen. Man kann den unzuverlässigen Erzähler aber auch als beabsichtigte Chance bzw. Herausforderung begreifen. Dieses Stilmittel fordert vom Leser zwar mehr Denkarbeit, es eröffnet aber einen breiteren und tieferen Raum für die Interpretation der Erzählungen.

Bibliographie[Bearbeiten]

Die Bücher der Sonne (Solar Cycle)[Bearbeiten]

Das Buch der Neuen Sonne (The Book of the New Sun)[Bearbeiten]

  • Vol. 1: The Shadow of the Torturer, 1980
Band 1: Der Schatten des Folterers, Heyne, 1984, ISBN 3-453-31008-X
  • Vol. 2: The Claw of the Conciliator, 1981
Band 2: Die Klaue des Schlichters, Heyne, 1984, ISBN 3-453-31009-8
  • Vol. 3: The Sword of the Lictor, 1982
Band 3: Das Schwert des Liktors, Heyne, 1984, ISBN 3-453-31010-1
  • Vol. 4: The Citadel of the Autarch, 1983
Band 4: Die Zitadelle des Autarchen, Heyne, 1984, ISBN 3-453-31011-X
  • Vol. 5: The Urth of the New Sun, 1987
Band 5: Die Urth der neuen Sonne, Heyne, 1990, ISBN 3-453-03920-3

Das Buch der Langen Sonne (The Book of the Long Sun)[Bearbeiten]

Bei der deutschen Ausgabe hat der Verlag erst bei den letzten beiden Bänden daran gedacht, wie schon beim Vorgängerzyklus das Attribut zur Sonne (das Wort „Langen“ im Serientitel) großzuschreiben.

  • Vol. 1: Nightside of the Long Sun, 1993
Band 1: Die Nachtseite der langen Sonne, Heyne, 1998, ISBN 3-453-13334-X
  • Vol. 2: Lake of the Long Sun, 1994
Band 2: Der See der langen Sonne, Heyne, 1998, ISBN 3-453-13335-8
  • Vol. 3: Caldé of the Long Sun, 1994
Band 3: Der Caldé der Langen Sonne, Heyne, 1998, ISBN 3-453-13982-8
  • Vol. 4: Exodus From the Long Sun, 1996
Band 4: Der Exodus aus der Langen Sonne, Heyne, 1998, ISBN 3-453-13989-5

Das Buch der Kurzen Sonne (The Book of the Short Sun)[Bearbeiten]

  • Vol. 1: On Blue's Waters, 1999
  • Vol. 2: In Green's Jungles, 2000
  • Vol. 3: Return to the Whorl, 2001

Der Soldaten-Zyklus (The Soldier series)[Bearbeiten]

  • Vol. 1: Soldier of the Mist, 1986
Band 1: Soldat des Nebels, Heyne, 1989, ISBN 3-453-03476-7
  • Vol. 2: Soldier of Arete, 1989
  • Vol. 3: Soldier of Sidon, 2006

Mythgarthr (The Wizard Knight)[Bearbeiten]

  • Vol. 1: The Knight, 2003
Band 1: Der Ritter, Klett-Cotta, 2006, ISBN 3-608-93775-7
  • Vol. 2: The Wizard, 2004
Band 2: Der Zauberer, Klett-Cotta, 2006, ISBN 3-608-93776-5

Einzelromane[Bearbeiten]

  • Operation Ares, 1970
Operation Ares, Bastei, 1971, ohne ISBN (schwarze Serie)
Operation Ares, Bastei-Lübbe, 1973, ISBN 3-404-09926-5
Operation Ares, Bastei-Lübbe, 1979, ISBN 3-404-01369-7 (Science Fiction Bestseller 22 010)
  • Peace, 1975
  • The Devil in a Forest, 1976
Der Teufel in den Wäldern, Bastei-Lübbe, 1980, ISBN 3-404-20021-7
  • Free Live Free, 1984
Frees Vermächtnis, Heyne, 1995, ISBN 3-453-08592-2
  • There Are Doors, 1988
  • Castleview, 1990
  • Pandora, By Holly Hollander, 1990
  • Pirate Freedom, 2007
  • An Evil Guest, 2008
  • The Sorcerer's House, 2010
  • Home Fires, 2011
  • The Land Across", 2013

Kurzgeschichtensammlungen[Bearbeiten]

  • The Fifth Head of Cerberus, 1972
Der fünfte Kopf des Zerberus, Heyne, 1977, ISBN 3-453-30305-9
  • „The Fifth Head of Cerberus“, 1972 („Der fünfte Kopf des Zerberus“)
  • „”A story“ by John V. Marsch“, 1972 („”Ein Märchen“ von John V. Marsch“)
  • „V.R.T.“, 1972 („V.R.T.“)
  • The Island of Doctor Death and Other Stories and Other Stories, 1980
  • „The Island of Doctor Death and Other Stories“, 1970 („Dr. Deaths Insel und andere Geschichten“)
  • „Alien Stones“, 1972
  • „La Befana“, 1973 („La Befana“, auch: „La Befana, die Weihnachtshexe“)
  • „The Hero as Werwolf“, 1975
  • „Three Fingers“, 1976
  • „The Death of Dr. Island“, 1973 („Der Tod des Dr. Island“, auch: „Der Tod des Dr. Eiland“)
  • „Feather Tigers“, 1973
  • „Hour of Trust“, 1973
  • „Tracking Song“, 1975 („Fährtensucherlied“)
  • „The Toy Theater“, 1971
  • „The Doctor of Death Island“, 1978
  • „Cues“, 1974
  • „The Eyeflash Miracles“, 1976 („Die Wunder der Augen-Blicke“)
  • „Seven American Nights“, 1978 („Sieben amerikanische Nächte“)
  • Gene Wolfe's Book of Days, 1981
Das Buch der Feiertage, Heyne, 1986, ISBN 3-453-31352-6
  • „Against the Lafayette Escadrille“, 1972 („Gegen die Staffel „Lafayette“")
  • „The Adopted Father“, 1980 („Der Adoptivvater“)
  • „Car Sinister“, 1970 („Automobiles Mißgeschick“)
  • „How I Lost the Second World War and Helped Turn Back the German Invasion“, 1973 („Wie ich den Zweiten Weltkrieg verlor und mithalf, die deutschen Invasoren zurückzuwerfen“)
  • „La Befana“, 1973 („La Befana“, auch: „La Befana, die Weihnachtshexe“)
  • „Of Relays and Roses“, 1970 („Von Relais und roten Rosen“)
  • „An Article About Hunting“, 1973 („Ein Artikel über die Jagd“)
  • „Beautyland“, 1973 („Beautyland“)
  • „The Blue Mouse“, 1971 („Die blaue Maus“)
  • „Forlesen“, 1974 („Forlesen“)
  • „How the Whip Came Back“, 1970 („Die Rückkehr der Peitsche“, auch: „Die Wiedereinführung der Peitsche“)
  • „Many Mansions“, 1977 ("… der Häuser viele“)
  • „Melting“, 1974 („Auflösung“)
  • „Paul's Treehouse“, 1969 („Pauls Baumhütte“, auch: „Das Haus auf dem Baum“)
  • „St. Brandon (Excerpt)“, 1975 („St. Brandon“)
  • „Three Million Square Miles“, 1971 („Drei Millionen Quadratmeilen“)
  • „The War Beneath the Tree“, 1979 („Krieg unterm Weihnachtsbaum“)
  • „The Changeling“, 1968 („Der Wechselbalg“)
  • The Wolfe Archipelago, 1983
  • „Death of the Island Doctor“, 1983
  • „The Island of Doctor Death and Other Stories“, 1970 („Dr. Deaths Insel und andere Geschichten“)
  • „The Death of Dr. Island“, 1973 („Der Tod des Dr. Island“, auch: „Der Tod des Dr. Eiland“)
  • „The Doctor of Death Island“, 1978
  • Plan(e)t Engineering, 1984
  • „In Looking-Glass Castle“, 1980 („Im Spiegelglas-Schloß")
  • „The Rubber Bend“, 1974
  • „The Marvelous Brass Chessplaying Automaton“, 1977 („Der wunderbare messingne Schachautomat“)
  • „When I Was Ming the Merciless“, 1975
  • „The HORARS of War“, 1970 („Die Horars des Krieges“)
  • „A Criminal Proceeding“, 1980 („Der Prozeß")
  • „The Detective of Dreams“, 1980
  • „British Soldier Near Rapier Antiaircraft Missile Battery Scans for the Enemy“, 1984
  • „Last Night in the Garden of Forking Tongues“, 1984
  • „The Computer Iterates the Greater Trumps“, 1977
  • Storeys from the Old Hotel, 1988
  • „The Green Rabbit from S'Rian“, 1985
  • „Beech Hill“, 1972
  • „Sightings at Twin Mounds“
  • „Continuing Westward“, 1973
  • „Slaves of Silver“, 1971 („Silbersklaven“)
  • „The Rubber Bend“, 1974
  • „Westwind“, 1973 („Westwind“)
  • „Sonya, Crane Wessleman, and Kittee“, 1970 („Sonya, Crane Wessleman and Kittee“)
  • „The Packerhaus Method“, 1970
  • „Straw“, 1975
  • „The Marvelous Brass Chessplaying Automaton“, 1977 („Der wunderbare messingne Schachautomat“)
  • „To the Dark Tower Came“, 1977
  • „Parkroads: A Review“, 1987
  • „The Flag“, 1988
  • „Alphabet“, 1988
  • „A Criminal Proceeding“, 1980 („Der Prozeß")
  • „In Looking-Glass Castle“, 1980 („Im Spiegelglas-Schloß")
  • „Cherry Jubilee“, 1982 („Grund zum Jubel“)
  • „Redbeard“, 1984
  • „A Solar Labyrinth“, 1983
  • „Love, Among the Corridors“, 1984
  • „Checking Out“, 1986 („Abreise“)
  • „Morning-Glory“, 1970
  • „Trip, Trap“, 1967 („Tripp, trapp“)
  • „From the Desk of Gilmer C. Merton“, 1983
  • „Civis Lapvtvs Svm“, 1975
  • „The Recording“, 1972
  • „Last Day“, 1982 („Der letzte Tag“)
  • „Death of the Island Doctor“, 1983
  • „On the Train“, 1983
  • „In the Mountains“, 1983
  • „At the Volcano's Lip“, 1983
  • „In the Old Hotel“, 1983
  • „Choice of the Black Goddess“, 1986
  • For Rosemary, 1988 (Gedichte)
  • „To Melville“, 1985
  • „The Traveler“, 1985
  • „The Computer Iterates the Greater Trumps“, 1977
  • „Last Night in the Garden of Forking Tongues“, 1984
  • „British Soldier Near Rapier Antiaircraft Missile Battery Scans for the Enemy“, 1984
  • „Rosa Gallica Officinalis“
  • „Rosa Centifolia“
  • „Persian Yellow“
  • „Rosa Damascena Bifera“
  • „How Beautiful with Springs“, 1986
  • „On An Album Cover“
  • „Science-Fiction Poem“
  • „The Riddle“
  • „Why Private War, or “Why They Pinned This Name On My Progenitor”“
  • „To Be Continued“
  • „Our Speaker Tonight“
  • „Old People Die Like Toads“
  • „Letters“
  • „Connect The Dots“
  • „To My Wife“
  • „After The Runaway“
  • „Solar Myth“
  • „A Flash of Insight“
  • „On The Bus“
  • „Markets“
  • „The Talent“
  • „Oh God Mother I Want to Ride the Turtle's Back Again“, 1978
  • „Maybe We've Been Doing It Wrong, or You Can't Turn the Clock Back, But If You Put Off Winding It Long Enough It's The Same Thing“
  • „Monday's Class“
  • „For The Strawberry Girl“
  • „Looking Over The Valley“
  • „Book Report With Dragons“
  • „Six A.M.“
  • „May Ninth“
  • „February Twenty-Eighth“
  • „January Nineteenth“
  • „December Twenty-Fourth Nineteen Fifty-Five"
  • Endangered Species, 1989
  • „A Cabin on the Coast“, 1981 („Ein Haus an der Küste“, auch: „Eine unheimliche Begegnung der dritten Art“)
  • „All the Hues of Hell“, 1987
  • „Eyebem“, 1970 („Ibem“)
  • „From the Notebook of Doctor Stein“, 1974
  • „House of Ancestors“, 1968
  • „In the House of Gingerbread“, 1987
  • „Kevin Malone“, 1980 („Kevin Malone“)
  • „Lukora“, 1988
  • „My Book“, 1982
  • „Our Neighbour by David Copperfield“, 1978
  • „Peritonitis“, 1973
  • „Procreation“, 1983
  • „Silhouette“, 1975 („Silhouette“)
  • „Suzanne Delage“, 1980 („Suzanne Delage“)
  • „Sweet Forest Maid“, 1971
  • „Thag“, 1975
  • „The Cat“, 1983 (Solar Cycle, „Die Katze“)
  • „The Dark of the June“, 1974
  • „The Death of Hyle“, 1974
  • „The Detective of Dreams“, 1980
  • „The God and His Man“, 1980 („Der Gott und sein Mensch“)
  • „The Headless Man“, 1972
  • „The HORARS of War“, 1970: („Die Horars des Krieges“)
  • „The Last Thrilling Wonder Story“, 1982 („Der letzte packende Groschenroman“)
  • „The Map“, 1984 (Solar Cycle)
  • „The Most Beautiful Woman on the World“, 1987
  • „The Nebraskan and the Nereid“, 1985 („Der Mann aus Nebraska und die Nereide“)
  • „The Other Dead Man“, 1987
  • „The Peace Spy“, 1986
  • „The Tale of the Rose and the Nightingale (And What Came of It)“, 1988
  • „The War Beneath the Tree“, 1979 („Krieg unterm Weihnachtsbaum“)
  • „The Woman the Unicorn Loved“, 1981 („Die Frau, die das Einhorn liebte“, auch: „Die Frau, die vom Einhorn geliebt wurde“)
  • „The Woman Who Loved the Centaur Pholus“, 1979
  • „When I Was Ming the Merciless“, 1975
  • Castle of Days, 1992 (Erweiterte Ausgabe des Book of Days)
  • „Date Due“, 1981
  • … die Stories aus Book of Days in anderer Reihenfolge
  • … und jede Menge Essays
  • Young Wolfe, 1992
  • „Mountains Like Mice“, 1966
  • „The Dead Man“, 1965
  • „The Last Casualty of Cambrai“
  • „The Largest Luger“
  • „Volksweapon“, 1967
  • „Screen Test“, 1967
  • „The Green Wall Said“, 1967
  • „The Grave Secret“, 1951
  • „The Case of the Vanishing Ghost“, 1951
  • „Orbital Thoughts“ (Essay)
  • Bibliomen, 1994
  • „John K. (Kinder) Price“, 1984
  • „Mary Beatrice Smoot Friarly, SPV“, 1984
  • „Captain Roy C. Mirk, B.A., M.A., Ph.D.“, 1984
  • „Seaman“, 1984
  • „The Woman Who Resigned“, 1984
  • „Skeeter Smyth“, 1984
  • „Rishi“, 1984
  • „Paul Rico“, 1984
  • „Adam(?) Poor(?)“, 1984
  • „Anne Parsons“, 1984
  • „Lieutenant James Ryan O'Murphy, NYPD“, 1984
  • „Xavier McRidy“, 1984
  • „John J. Jons, Jr.“, 1984
  • „Peter O. Henry“, 1984
  • „Kopman Goldfleas“, 1984
  • „John Glaskin“, 1984
  • „Sir Gabriel“, 1984
  • „Bernard A. French“, 1984
  • „Gertrude S. “Spinning Jenny Deplatta”“, 1984
  • „Hopkins Dalhousie“, 1984
  • „Kirk Patterson Arthurs, Ph.D.“, 1984
  • „Untitled Letter from the author to Mr. Hiroshi Hayakawa of Hayakawa Publishing Inc., Tokyo, Japan“, 1984 (Essay)
  • Strange Travelers, 2000
  • „Bluesberry Jam“, 1996
  • „One-Two-Three for Me“, 1996
  • „Counting Cats in Zanzibar“, 1996
  • „The Death of Koshchei the Deathless“, 1995
  • „No Planets Strike“, 1997
  • „Bed & Breakfast“, 1996
  • „To the Seventh“, 1996
  • „Queen of the Night“, 1994
  • „And When They Appear“, 1993
  • „Flash Company“, 1997
  • „The Haunted Boardinghouse“, 1990
  • „Useful Phrases“, 1993
  • „The Man in the Pepper Mill“, 1996
  • „The Ziggurat“, 1995
  • „Ain't You 'Most Done?“, 1996
  • Innocents Aboard, 2004
  • „The Tree Is My Hat“, 1999
  • „The Old Woman Whose Rolling Pin Is the Sun“, 1991
  • „The Friendship Light“, 1989
  • „Slow Children at Play“, 1989
  • „Under Hill“, 2002
  • „The Monday Man“, 1990
  • „The Waif“, 2002
  • „The Legend of Xi Cygnus“, 1992 („Die Legende von Xi Cygnus“)
  • „The Sailor Who Sailed After the Sun“, 1992
  • „How the Bishop Sailed to Inniskeen“, 1989
  • „Houston, 1943“, 1988
  • „A Fish Story“, 1999
  • „Wolfer“, 1997
  • „The Eleventh City“, 2000
  • „The Night Chough“, 1998
  • „The Wrapper“, 1998
  • „A Traveler in Desert Lands“, 1999
  • „The Walking Sticks“, 1999
  • „Queen“, 2001
  • „Pocketsful of Diamonds“, 2000
  • „Copperhead“, 2001
  • „The Lost Pilgrim“, 2003
  • Starwater Strains, 2005
  • „Viewpoint“, 2001
  • „Rattler“, 2004
  • „In Glory Like Their Star“, 2001
  • „Calamity Warps“, 2003
  • „Graylord Man's Last Words“, 2003
  • „Shields of Mars“, 2002
  • „From the Cradle“, 2002
  • „Black Shoes“, 2003
  • „Has Anybody Seen Junie Moon?“, 1999
  • „Pulp Cover“, 2004
  • „Of Soil and Climate“, 2004
  • „Petting Zoo“, 1997
  • „The Dog of the Drops“, 2002
  • „Mute“, 2002
  • „Castaway“, 2003
  • „The Fat Magician“, 2000
  • „Hunter Lake“, 2003
  • „Golden City Far“, 2004
  • „The Boy Who Hooked the Sun“, 1985
  • „Try and Kill It“, 1996
  • „Game in the Pope's Head“, 1988
  • „Empires of Foliage and Flower“, 1987
  • „The Arimaspian Legacy“, 1987
  • „The Seraph From Its Sepulcher“, 1991
  • „Lord of the Land“, 1995
  • Strange Birds, 2006
  • „On a Vacant Face a Bruise“
  • „Sob in the Silence"

Weblinks[Bearbeiten]

Interviews mit Gene Wolfe[Bearbeiten]

Werke Online[Bearbeiten]