Genesis (Band)/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Genesis – Diskografie
Genesis live auf der Bühne, im Vordergrund Mike Rutherford an der Gitarre und Phil Collins am Mikrofon
Genesis
Veröffentlichungen
Studioalben 15
Livealben 7
Kompilationen 11
EPs 2
Singles 46
Videoalben 13

Diese Liste ist eine Übersicht über die musikalischen Werke der britischen Rockband Genesis. Bislang hat die Band über 140 Millionen Tonträger verkauft und gehört somit zu den Interpreten mit den meistverkauften Tonträgern weltweit. Genesis verkauften alleine in Deutschland bis heute über 5,8 Millionen Tonträger und sind somit eine der Interpreten mit den meistverkauften Tonträgern in Deutschland. Bisher schafften es sechs der Alben bis auf Platz eins der britischen Album Charts.

Alben[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1969 From Genesis to Revelation 170
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. März 1969
1970 Trespass 98
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. Oktober 1970
1971 Nursery Cryme 39
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. November 1971
1972 Foxtrot 45
(4 Wo.)
12
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Oktober 1972
1973 Selling England by the Pound 3
(21 Wo.)
70
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Oktober 1973
1974 The Lamb Lies Down on Broadway 10
(6 Wo.)
41
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. November 1974
1976 A Trick of the Tail 43
(12 Wo.)
3
(39 Wo.)
31
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. Februar 1976
Wind & Wuthering 19
(12 Wo.)
7
(22 Wo.)
26
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Dezember 1976
1978 … And Then There Were Three … 2
(52 Wo.)
17
(8 Wo.)
3
(32 Wo.)
14
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. April 1978
1980 Duke 2
(27 Wo.)
14
(4 Wo.)
1
(30 Wo.)
11
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. März 1980
1981 Abacab 6
(20 Wo.)
1
(27 Wo.)
7
(54 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. September 1981
1983 Genesis 1
(34 Wo.)
2
(12 Wo.)
2
(31 Wo.)
1
(51 Wo.)
9
(19 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. Oktober 1983
1986 Invisible Touch 2
(87 Wo.)
5
(32 Wo.)
4
(27 Wo.)
1
(96 Wo.)
3
(85 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. Juni 1986
1991 We Can’t Dance 1
(71 Wo.)
1
(47 Wo.)
1
(52 Wo.)
1
(61 Wo.)
4
(72 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. November 1991
1997 … Calling All Stations … 2
(30 Wo.)
6
(12 Wo.)
3
(13 Wo.)
2
(7 Wo.)
54
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. September 1997

Livealben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1973 Genesis Live 9
(10 Wo.)
105
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Juli 1973
1977 Seconds Out 17
(51 Wo.)
4
(17 Wo.)
47
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Oktober 1977
1982 Three Sides Live 22
(15 Wo.)
2
(19 Wo.)
10
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. Juni 1982
1992 The Way We Walk Volume 1 (The Shorts) 2
(25 Wo.)
8
(16 Wo.)
4
(17 Wo.)
3
(18 Wo.)
35
(23 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. November 1992
1993 The Way We Walk Volume 2 (The Longs) 2
(20 Wo.)
12
(11 Wo.)
3
(12 Wo.)
1
(9 Wo.)
20
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. Januar 1993
2007 Live over Europe 2007 1
(41 Wo.)
47
(3 Wo.)
62
(3 Wo.)
51
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. November 2007

Kompilationen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1998 Archive I – 1967–1975 75
(1 Wo.)
35
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. Juni 1998
1999 Turn It On Again – The Hits 1
(48 Wo.)
6
(22 Wo.)
10
(22 Wo.)
4
(22 Wo.)
65
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. Oktober 1999
2004 Platinum Collection 15
(12 Wo.)
72
(5 Wo.)
21
(9 Wo.)
100
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. November 2004
2007 1983–1998 57
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. Oktober 2007
2008 1970–1975 22
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. November 2008
2009 1973–2007: Live 42
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. September 2009
2014 R-Kive 23
(3 Wo.)
82
(2 Wo.)
7
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. September 2014

EPs[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1977 Spot the Pigeon 14
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Mai 1977
1982 3x3 10
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Mai 1982

Videoalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Anmerkungen
1984 The Mama Tour Erstveröffentlichung: 1984
1987 Visible Touch Erstveröffentlichung: 1987
1988 Invisible Touch Tour Erstveröffentlichung: 1988
1991 A History Erstveröffentlichung: 1991
2001 The Genesis Songbook Erstveröffentlichung: 2001
2002 The Way We Walk – Live in Concert Erstveröffentlichung: 2002
2003 Live at Wembley Stadium Erstveröffentlichung: 2003
2004 The Video Show Erstveröffentlichung: 2004
2008 When in Rome 2007 Erstveröffentlichung: 23. Mai 2008
2009 The Movie Box Erstveröffentlichung: 16. November 2009

Weitere Alben:

  • 1975: Rock Roots
  • 1975: Rock Theatre
  • 1976: The Best...Genesis
  • 1991: Turn It On Again – Best of '81 – '83
  • 2000: Archive II – 1976–1992
  • 2007: 1976–1982

Singles[Bearbeiten]

Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1973 I Know What I Like (In Your Wardrobe)
Selling England by the Pound
21
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. August 1973
1977 Your Own Special Way
Wind & Wuthering
43
(3 Wo.)
62
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: Februar 1977
1978 Follow You Follow Me
...And Then There Were Three...
8
(28 Wo.)
15
(4 Wo.)
6
(11 Wo.)
7
(13 Wo.)
23
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Februar 1978
Many Too Many
...And Then There Were Three...
41
(6 Wo.)
43
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. Juni 1978
1980 Turn It On Again
Duke
66
(4 Wo.)
8
(10 Wo.)
58
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. März 1980
Duchess
Duke
46
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. Mai 1980
Misunderstanding
Duke
42
(5 Wo.)
14
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Mai 1980
1981 Abacab
Abacab
28
(13 Wo.)
9
(8 Wo.)
26
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. August 1981
No Reply at All
Abacab
29
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. September 1981
Keep It Dark
Abacab
33
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. Oktober 1981
1982 Man on the Corner
Abacab
41
(5 Wo.)
40
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. März 1982
Paperlate
3x3
36
(11 Wo.)
43
(1 Wo.)
32
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. Mai 1982
1983 Mama
Genesis
4
(32 Wo.)
10
(10 Wo.)
2
(15 Wo.)
4
(10 Wo.)
73
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. August 1983
That's All
Genesis
27
(13 Wo.)
19
(4 Wo.)
15
(9 Wo.)
16
(11 Wo.)
6
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. Oktober 1983
1984 Illegal Alien
Genesis
46
(5 Wo.)
44
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. Januar 1984
Taking It All Too Hard
Genesis
50
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1984
1986 Invisible Touch
Invisible Touch
16
(14 Wo.)
13
(8 Wo.)
7
(12 Wo.)
1
(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. Mai 1986
Throwing It All Away
Invisible Touch
22
(8 Wo.)
4
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. August 1986
In Too Deep
Invisible Touch
55
(5 Wo.)
19
(9 Wo.)
3
(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. August 1986
Land of Confusion
Invisible Touch
7
(15 Wo.)
27
(2 Wo.)
8
(10 Wo.)
14
(12 Wo.)
4
(21 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 1986
1987 Tonight, Tonight, Tonight
Invisible Touch
23
(10 Wo.)
18
(7 Wo.)
3
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. März 1987
1991 No Son of Mine
We Can't Dance
3
(25 Wo.)
7
(12 Wo.)
8
(13 Wo.)
6
(7 Wo.)
12
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. Oktober 1991
I Can't Dance
We Can't Dance
4
(25 Wo.)
2
(17 Wo.)
8
(17 Wo.)
7
(9 Wo.)
7
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. Dezember 1991
1992 Hold on My Heart
We Can't Dance
45
(14 Wo.)
16
(5 Wo.)
12
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. April 1992
Jesus He Knows Me
We Can't Dance
13
(19 Wo.)
26
(2 Wo.)
20
(7 Wo.)
23
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. Juli 1992
Never a Time
We Can't Dance
56
(11 Wo.)
21
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. November 1992
Tell Me Why
We Can't Dance
51
(18 Wo.)
40
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1992
1997 Congo
...Calling All Stations...
31
(10 Wo.)
35
(3 Wo.)
32
(8 Wo.)
29
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 1997
Shipwrecked
...Calling All Stations...
82
(9 Wo.)
54
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1997
1998 Not About Us
...Calling All Stations...
81
(6 Wo.)
66
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: Februar 1998
1999 The Carpet Crawlers 1999
Turn It On Again - The Hits
72
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1999

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • DeutschlandDeutschland Deutschland
    • 1978: für das Album „…And Then There Were Three“
    • 1980: für das Album „Seconds Out“
    • 1988: für das Album „Abacab“
    • 1997: für das Album „Calling All Stations“
    • 2005: für das Videoalbum „Live at Wembley Stadium“
    • 2005: für das Album „Platnium Collection“
    • 2008: für das Album „Live Over Europe 2007“

Platin-Schallplatte

  • DeutschlandDeutschland Deutschland
    • 1987: für das Album „Genesis“
    • 1987: für das Album „Invisible Touch“
    • 1999: für das Album „Turn It on Again - The Hits“
    • 2007: für das Videoalbum „Platinum Collection - The Video Show“
    • 2008: für das Videoalbum „Live Over Europe / When in Rome 2007“

3 × Goldene Schallplatte

  • DeutschlandDeutschland Deutschland
    • 1998: für das Album „The Way We Walk Vol. 1“

5 × Platin-Schallplatte

  • DeutschlandDeutschland Deutschland
    • 1994: für das Album „We Can’t Dance“
Land Gold Platin Quellen
DeutschlandDeutschland Deutschland 8 11 musikindustrie.de
Insgesamt 8 11

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c d e Chartquellen: DE AT CH UK US