Genmaicha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Genmaicha
Genmaicha.JPG
Typ: Grüntee

Andere Namen: 玄米茶
Herkunft: Japan

Kurzbeschreibung: malzig, mild-duftig

Temperatur: 100°C
Zeit: 30 Sek.

Genmaicha (jap. 玄米茶) ist eine japanische Grüntee-Zubereitung, die geröstete und teilweise gepoppte Reiskörner enthält; verwendet wird sog. Brauner Reis, also Naturreis (jap. 玄米, genmai). Der Tee erhält dadurch ein leicht malziges Röstaroma.

Geschichte[Bearbeiten]

Laut Überlieferung entstand Genmaicha zufällig während des 15. Jahrhunderts. Grüner Tee wird grundsätzlich erhitzt bzw. leicht geröstet, um eine Fermentierung zu verhindern. Ein unachtsamer Diener soll dabei schlampig gearbeitet und den Tee mit einigen Reiskörnern vermischt zu lange erhitzt haben; sein Herr, ein Samurai, soll darüber derart erzürnt gewesen sein, dass er ihn köpfte, um kurz darauf beschämt festzustellen, dass dieser neue Tee einen angenehmen Geschmack besaß.

Dank seines relativ kräftigen Aromas wurde Genmaicha aber auch immer dann bevorzugt, wenn es galt, den raren Tee sparsam einzusetzen.

Ursprünglich war der Genmaicha als gestreckter Arme-Leute-Tee und als Überbrückung zwischen Mahlzeiten bekannt. Heute jedoch, wird der Tee in allen Bevölkerungsschichten getrunken, auch gerne zusammen mit dem bekannten Matcha.[1]

Zubereitung[Bearbeiten]

Genmaicha wird, untypisch für grünen Tee aus China, mit 100 °C heißem Wasser übergossen und für lediglich 30 Sekunden ziehen gelassen.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Genmaicha – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b  Peter Rohrsen: Der Tee: Anbau, Sorten, Geschichte. C.H.Beck, 2013, ISBN 340665418-5, S. 48 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).