Gennadi Sosonko

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gennadi Sosonko

Gennadi Sosonko (* 18. Mai 1943 in Troizk) ist ein niederländischer Schach-Großmeister russischer Herkunft.

Sosonko emigrierte 1972 aus der UdSSR in die Niederlande. 1973 gewann er die Meisterschaft der Niederlande. 1974 wurde er Internationaler Meister, 1976 Großmeister. 1978 wurde er nochmals Meister der Niederlande. Er siegte noch in vielen weiteren internationalen Turnieren, beispielsweise 1976 in Lugano, 1977 in Wijk aan Zee, 1978 in Nijmegen, 1981 in Wijk aan Zee, 1993 in Polanica-Zdrój.

Jan Timman und Gennadi Sosonko Schacholympiade 1984 in Thessaloniki

Sosonko spielte oft in der niederländischen Nationalmannschaft, darunter auf 11 Schacholympiaden. Dort erzielte er insgesamt 60 Punkte aus 96 Partien (28 Siege, 4 Niederlagen, 64 Remis).

1981 verpflichtete ihn der Verein Königsspringer Frankfurt für das Spitzenbrett in der Schachbundesliga.

2001 schrieb er Russian Silhouettes (ISBN 90-5691-078-7), als Fortsetzungen erschienen 2003 The reliable past (ISBN 90-5691-114-7), 2006 Smart chip from St. Petersburg (ISBN 90-5691-169-4) und 2013 The World Champions I Knew (ISBN 978-90-5691-418-9). Die Bücher enthalten biographische Aufsätze über teils berühmte, teils weniger bekannte Schachmeister, die Sosonko persönlich kannte. Sie sind eine interessante Quelle über Interna der sowjetischen Schachschule. Sosonko erhielt 2004 den Titel FIDE Senior Trainer.

Seine beste historische Elo-Zahl betrug 2693. Diese erreichte er im Oktober 1982. Seine aktuelle Elo-Zahl beträgt 2525 (Stand: November 2010).

Weblinks[Bearbeiten]