Genuesische Weltkarte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Genuesische Weltkarte
Indischer Ozean Bestandteil der Genuesischen Weltkarte

Die Genuesische Weltkarte oder Genuesische Karte ist eine Weltkarte aus dem Jahre 1457. Ihr Autor ist unbekannt. Die Karte beruht vermutlich überwiegend eher auf den Reiseberichten des Niccolo di Conti, denn auf denen des Marco Polo.[1] Sie entspricht in ihrer Modernität der Karten des Fra Mauro oder übertrifft diese womöglich, aufgrund gut gelungener Darstellung der Kontinente. Die Karte zeigt überdies ein dreimastiges europäisch aussehendes Schiff im Indischen Ozean, wobei es sich nicht um eine Abbildung tatsächlicher Gegebenheiten jener Zeit handeln dürfte. Gerda Brunnlechner vertritt die These, die Karte sei nach dem vierfachen Schriftsinn lesbar.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Peter Whitfield: New Found Lands: Maps in the History of Exploration. Routledge Chapman & Hall, 1998, ISBN 0415920264, S. 36 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  2. Bettina Schöller: Colloque d’Histoire de la Cartographie.