Geoff Murphy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geoff Murphy (* 13. Juni 1946) ist ein neuseeländischer Regisseur und Schriftsteller. International bekannt wurde er durch seinen SciFi-Thriller Freejack – Geisel der Zukunft, als zweiter Regisseur arbeitete er unter anderem an der Herr der Ringe-Trilogie von Peter Jackson mit.

Leben[Bearbeiten]

Die frühen Jahre[Bearbeiten]

Murphy wuchs in Highbury, Wellington, Neuseeland auf und ging dort auf die St. Vincent de Paul School in Kelburn und später aufs St. Patrick's College, Wellington. Anschließend studierte er und begann als Lehrer zu arbeiten.

Frühe Werke[Bearbeiten]

Einen Namen machte sich Murphy durch den neuseeländischen Roadmovie Mach's gut, Pork Pie (1981), in dem die beiden Hauptdarsteller mit einem gelben Mini einmal von Norden nach Süden durch Neuseeland fahren, wobei sie sich ein Rennen mit der Polizei liefern. Dieser Film hat in Neuseeland Kultstatus. Danach folge der der Māori-Western Utu (1983) und der SciFi-Film Quiet Earth – Das letzte Experiment (1985), beide mit Bruno Lawrence.

Hollywood[Bearbeiten]

Von den Erfolgen im eigenen Land motiviert ging Murphy in den 90er Jahren nach Hollywood, wo er Filme mit größerem Budget realisierte, unter anderem Blaze of Glory – Flammender Ruhm oder Freejack – Geisel der Zukunft.

Rückkehr nach Neuseeland[Bearbeiten]

Murphy kehrte später nach Neuseeland zurück, um als zweiter Regisseur an der Herr der Ringe-Trilogie von Peter Jackson zu arbeiten. Außerdem drehte er mit Cliff Curtis den Thriller Spooked.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]