Georg-Fahrbach-Weg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wegweiser im Kupfertal
Wegmarkierung

Der Georg-Fahrbach-Weg ist ein Weitwanderweg des Schwäbischen Albvereins, der 1977 eingerichtet wurde, zu Ehren des langjährigen (1939 bis 1973) Vorsitzenden des Schwäbischen Albvereins Georg Fahrbach (geb. 1903 in Criesbach; † 1976 in Stuttgart).

Der 130 Kilometer lange Georg-Fahrbach-Weg führt in Anlehnung an dessen Lebensweg vom Geburtsort Criesbach im Hohenlohischen über Sattelhof, Niedernhall, Hermersberg, Kupfertal, Wohlmuthausen, Salltal, Haberhof, Weinsbach, Öhringen, Hoffeld, Buchhorn, Geddelsbach, Oberheim, Steinknickle, Hasenhof, Wüstenrot, Gieshof-Spiegelberg, Juxkopf, Jux, Bucheiche, Sulzbach an der Murr, Eschelhof, Trailhof, Hörschhof, Gallenhof, Waldenweiler, Althütte, Lutzenberg, Kallenberg, Königsbronnhof, Stöckenhof, Bürg, Birkmannsweiler, Großer Roßberg, Buoch, Kreuzeiche, Kleinheppach, Endersbach, Seemühle, Stetten-Kernen und Rotenberg bis nach Stuttgart-Uhlbach.

Durchgängige Markierung ist nach dem Schema der Hauptwanderwege des Schwäbischen Albvereins ein roter Querbalken auf weißem Hintergrund, mit dem Text GFW in schwarzer Farbe unterhalb des Balkens.

Literatur[Bearbeiten]

  • Bernd Matthes: „Kompass-Wanderführer Hohenlohe mit Georg-Fahrbach-Weg“, Deutscher Wanderverlag Dr. Mair & Schnabel & Co., Stuttgart 1979, ISBN 3-8134-0009-3

Weblinks[Bearbeiten]