Georg Anton Machein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Georg Anton Machein (* 10. Juni 1685 in Großprüfening bei Regensburg; † 22. März 1739 in Überlingen) war ein deutscher Bildhauer und Holzschnitzer. Als sein Hauptwerk gilt das Chorgestühl der ehemaligen Klosterkirche Schussenried in Oberschwaben.

Leben[Bearbeiten]

Chorgestühl in Schussenried, Detail
Kanzel in St. Katharinental

Machein wurde als Sohn eines Schusters geboren. Auch sein jüngerer Bruder Johann Machein(er) (* 1696) wurde Bildhauer.

Machein war ab 1709 als Bildhauer in Marchtal ansässig[1], darauf zur Fertigung des Chorgestühls in Schussenried. 1716 bewarb er sich erfolgreich um das Bürgerrecht der Reichsstadt Überlingen.

Werke[Bearbeiten]

Dokumentarisch gesichert[2]
  • Pfarrkirche Riedlingen: Skulpturen für den Choraltar, 1712
  • Klosterkirche Schussenried: Chorgestühl, 1715–1717
  • Klosterkirche Schussenried: Skulpturen für den Hochaltar, Reliefs, Akanthuswerk, Flechtwerk, 1715–1716
  • Wallfahrtskirche Eberhardzell: St. Michael und St. Georg („Ausbesserung“), 1716
  • Klosterkirche Obermarchtal: Tiberius-Altar, 1727
  • Pfarrkirche Untereggatsweiler (Bad Saulgau): Altar, 1728
  • Pfarrkirche Winterstettendorf: Kanzel, 1728
  • Klosterkirche St. Katharinental (Thurgau): Bildschnitzereien für Hochaltar, Seitenaltäre, Kanzel, Tabernakel, 1734–1738 (teilweise Werkstattarbeiten)
Zugeschrieben[2]
  • Klosterkirche Schussenried: Skulpturen St. Petrus und St. Paulus, 1717–1718
  • Klosterkirche Schussenried: Bildschnitzereien zu Nebenaltären, 1717–1718
  • Weilerkapelle Vierzehn Nothelfer, Riedlingen: drei Altäre und Kanzel, 1721–1722
  • Klosterkirche Schussenried: St.-Magnus-Altar, St.-Michael-Altar, 1722
  • Münster St. Nikolaus, Überlingen: St.-Cajetan-Altar, 1723
  • Münster St. Nikolaus, Überlingen: St. Niklaus, 1724
  • Pfarrkirche Sernatingen (Ludwigshafen am Bodensee): Hochaltar, 1725
  • Pfarrkirche Winterstettendorf: Chorgestühlaufsätze, 1730 (Werkstattarbeit)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wartena, S. 440, Anmerkung 848
  2. a b nach Kasper 1952

Literatur[Bearbeiten]

  • Otto Beck, Anton Schmid: Ein Meisterwerk barocker Holzschnitzkunst. Das Chorgestühl von Bad Schussenried. Kunstverlag Fink, Lindenberg 2003, ISBN 3-89870-118-2
  • Hermann Josef Ginter: Machus (Machein), Georg Anton. In: Ulrich Thieme, Felix Becker u. a.: Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Band 23, E. A. Seemann, Leipzig 1929, S. 515–516. (veraltet)
  • Alfons Kasper: Georg Antoni Machein und die Schweiz : ein Beitrag zu den Problemen um St. Katharinental. In: Zeitschrift für schweizerische Archäologie und Kunstgeschichte, 13. Jg. 1952, S. 38 ff. (Digitalisat)
  • Alfons Kasper: Georg Antoni Machein. Studien zu Leben und Werk, in: Zeitschrift für württembergische Landesgeschichte, 12. Jg. 1953, S. 221–249
  • Alfons Kasper: Das Schussenrieder Chorgestühl. (= Bau- und Kunstgeschichte des Prämonstratenserstiftes Schussenried; III). Libertas-Verlag, Erolzheim 1954
  • Bernhard Rueß: Das Schussenrieder Chorgestühl und dessen Meister. Eine kunstgeschichtliche Monographie mit der Ansicht eines Teiles der Chorstühle in Autotypie. Volksblatt, Stuttgart 1893
  • Sybe Wartena: Die Süddeutschen Chorgestühle von der Renaissance bis zum Klassizismus. Dissertation, Ludwig-Maximilians-Universität München 2008, S. 439–464 (Volltext als PDF; 5,87 MB)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Georg Anton Machein – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien