Georg Christian von Lobkowitz (1835–1908)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Georg Christian von Lobkowitz

Fürst Georg Christian von Lobkowitz (tschechisch: Jiří Kristián z Lobkovic) (* 14. Mai 1835 in Wien; † 22. Dezember 1908 in Prag) war ein böhmischer Adeliger und Politiker.

Nach seinem Studium trat er in Staatsdienste ein. Da er jedoch mit der Politik des Anton von Schmerling nicht einverstanden war, zog er sich zurück und verwaltete sein umfangreiches Vermögen. Seit den sechziger Jahren griff er wieder in das politische Geschehen ein und vertrat Interessen konservativen böhmischen Adels. Von 1865 bis 1872 und von 1883 bis 1907 war er im Böhmischen Landtag vertreten, von 1879 bis 1883 Abgeordneter des Reichsrats und ab 1883 Erbmitglied des Herrenhauses. Von 1871 bis 1872 und von 1883 bis 1907 war er Landmarschall des böhmischen Königreichs. 1871 beteiligte er sich an Verhandlungen über möglichen österreichisch-böhmischen Ausgleich.

Literatur[Bearbeiten]