Georg Hartmann (Mathematiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Astrolabium von Georg Hartmann

Georg Hartmann (* 9. Februar 1489 in Eggolsheim bei Forchheim; † 9. April 1564 in Nürnberg) war ein deutscher Mathematiker und Instrumentenhersteller.

Hartmann entdeckte 1544 die Inklination des Erdmagnetfeldes. Diese Entdeckung wurde öffentlich aber kaum bekannt. Erst Robert Norman konstruierte Jahre später die erste Inklinationsbussole.

Hartmann studierte in Köln und wurde dann Priester. Zu den von ihm verfertigten Instrumenten gehörten Quadranten, Kompasse, Sonnenuhren, Erd- und Himmelsgloben, Astrolabien, Geschützaufsätze und Kaliberstäbe.[1]

In Forchheim ist die Georg-Hartmann-Realschule nach ihm benannt.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Georg Hartmann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ralf Kern: Wissenschaftliche Instrumente in ihrer Zeit. Band 1: Vom Astrolab zum mathematischen Besteck. Köln, 2010. S. 377.