Georg Pacák

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Georg Pacák (auch Georg Patzak; tschechisch: Jiří Pacák; * 1664 in Žireč (Schurz), heute Teil von Dvůr Králové nad Labem (Königinhof); † 11. August 1742 in Mährisch Trübau) war ein böhmischer Bildhauer des Barock.

Leben[Bearbeiten]

Georg Pacák, der einer ostböhmischen Bildhauerfamilie entstammte, zählt zu den bedeutendsten Bildhauern des böhmischen Barocks. 1721 arbeitete er mit Matthias Bernhard Braun in Leitomischl zusammen. Dort machte er sich ab 1725 selbständig. 1738 ließ er sich in Mährisch Trübau nieder, wo er im selben Jahr eine Tochter des Malers Christian David heiratete. Deren Schwester war seit 1736 mit Thaddäus Supper verheiratet.[1]

Seine wichtigsten Werke schuf Georg Pácak für Mährisch Trübau, wo er unter den Künstlern eine dominante Stellung einnahm. Weitere Werke sind in Polička, Pardubitz und Robousy bei Jičín erhalten. Sein jüngerer Bruder Franz Pacák wirkte ebenfalls als Bildhauer.

Literatur[Bearbeiten]

  • Biographisches Lexikon zur Geschichte der böhmischen Länder, Bd. 2, ISBN 3-486-55973-7 , S. 144.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Franz Richard Ryschawy: Judas Thaddäus Supper. Ein Barockmaler des Schönhengstgaues. Wien 1981.