Georg Stötzel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Georg Stötzel (* 2. Juni 1936 in Dortmund) ist ein deutscher Germanist und emeritierter Professor der Universität Düsseldorf.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Georg Stötzel studierte Germanistik, Anglistik und Psychologie in Marburg, Bonn und an der University of Aberdeen. Er promovierte 1963 in Marburg mit einer dialektgeographischen Arbeit über Zeitbezeichnungen. 1968 habilitierte er über reflexive Verben im Deutschen. Im selben Jahr wurde er auf den Lehrstuhl für Deutsche Philologie und Linguistik an die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf berufen.[1]

Zu seinen Forschungsgebieten gehört insbesondere die Deutsche Sprache der Gegenwart. Schwerpunkte seiner Veröffentlichungen sind Sprachgeschichte als Problemgeschichte der Gegenwart, Nazi-Verbrechen und öffentliche Sprachsensibilität bis hin zu Semantischen Kämpfen im öffentlichen Sprachgebrauch. Zusammen mit dem Germanisten Thorsten Eitz realisierte er das Projekt eines Wörterbuchs der "Vergangenheitsbewältigung", in dem die Autoren auf siebenhundert Seiten eine Gebrauchsgeschichte von vierzig Begriffen, die nationalsozialistisch konnotiert waren, nachgezeichnen. [2] Das Werk gibt seine Forschungsaktivitäten wieder, die sich zumeist um das Thema Sprachwissenschaft als Problemgeschichte der Gegenwart wie den öffentlichen Sprachgebrauch drehen. [3]

Schiften (Auszug)[Bearbeiten]

  • Die Bezeichnungen zeitlicher Nähe. 1963
  • Ausdrucksseite und Inhaltsseite der Sprache. 1970
  • Sprachbuch "Sprachkontakte". 1976
  • Schulbezogene Sprachwissenschaft. 1982
  • Germanistik - Forschungsstand und Perspektiven. 1985. (Hrsg.)
  • Kontroverse Begriffe. Geschichte des öffentlichen Sprachgebrauchs in der Bundesrepublik Deutschland. 1995
  • Zeitgeschichtliches Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache. 2002
  • Wörterbuch der Vergangenheitsbewältigung. Die NS-Vergangenheit im öffentlichen Sprachgebrauch. (mit Thorsten Eitz) 2007

Literatur[Bearbeiten]

  • Karin Böke, Matthias Jung, Martin Wengeler (Hrsg.): Öffentlicher Sprachgebrauch. Praktische, theoretische und historische Perspektiven. Georg Stötzel zum 60. Geburtstag gewidmet. Westdeutscher Verlag, Opladen 1996, ISBN 3-531-12851-5

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mitarbeiteseite der Universität Trier
  2. Rezensionsnotiz in Perlentaucher.de zu Hermann Unterstögers Rezension in der Süddeutschen Zeitung
  3. Karin Böke, Matthias Jung, Martin Wengeler (Hrsg.): Öffentlicher Sprachgebrauch. Praktische, theoretische und historische Perspektiven. Georg Stötzel zum 60. Geburtstag gewidmet