Georg Teigl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Georg Teigl
Spielerinformationen
Geburtstag 9. Februar 1991
Geburtsort WienÖsterreich
Größe 178 cm
Position Abwehr, Mittelfeld
Vereine in der Jugend
2000–2001
2001–2005
2005–2009
SV Gablitz
FC Purkersdorf
AKA St. Pölten
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2009–2011
2011–2014
2014–
Red Bull Juniors
FC Red Bull Salzburg
RB Leipzig
32 (4)
70 (7)
21 (2)
Nationalmannschaft2
2009–2010
2011
2010–2011
Österreich U-19
Österreich U-20
Österreich U-21
7 (0)
2 (0)
8 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 28. September 2014
2 Stand: 8. Mai 2014

Georg Teigl (* 9. Februar 1991 in Wien) ist ein österreichischer Fußballspieler auf der Position eines Abwehr- bzw. Mittelfeldspielers. Er kann auf dem linken sowie auf dem rechten Flügel eingesetzt werden. Seit 2014 steht er bei RB Leipzig unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten]

Georg Teigl beim Aufwärmen

Verein[Bearbeiten]

Georg Teigl begann beim SV Gablitz mit dem Fußballspielen und kam über den FC Purkersdorf in die Jugend des SKN St. Pölten. Danach besuchte er von 2005 bis 2009 die Fußballakademie St. Pölten, ehe er im Juni 2009 vom FC Red Bull Salzburg verpflichtet wurde. Die „Red Bull Juniors“ spielten zu diesem Zeitpunkt in der zweithöchsten österreichischen Fußballliga (ADEG Erste Liga). Sein Profi-Debüt gab er am 14. Juli 2009 im Spiel gegen den FC Wacker Innsbruck. Er durfte in der Startelf beginnen und wurde in der 63. Minute für Marco Meilinger ausgewechselt. Aufgrund einer Ligareform mussten die Juniors Ende der Österreichische Fußballmeisterschaft 2009/10 in die 3. höchste Spielklasse, die Fußball-Regionalliga (Regionalliga West) absteigen, doch Teigl blieb der Mannschaft treu. Im Januar 2011 war der FC Wacker Innsbruck an einer Verpflichtung interessiert, doch nachdem ihm Dietrich Mateschitz in naher Zukunft Chancen für die Kampfmannschaft in Aussicht stellte, blieb er in Salzburg.[1]

Sein Debüt in der österreichischen Bundesliga gab Teigl am 16. April 2011 im Bundesligaspiel gegen SK Sturm Graz. Er wurde zur Pause für Jakob Jantscher eingewechselt und krönte seine Leistung mit dem entscheidenden Pass zum 3:0 durch Alan. In der Frühjahrssaison kam er noch auf weitere sieben Einsätze und unterzeichnete für das Bundesligateam vom FC Red Bull Salzburg einen 3-Jahresvertrag bis 2014. Am 21. Juli 2011 gab er gegen die lettische Mannschaft Liepajas Metalurgs sein Europacupdebüt. Der erste Bundesligatreffer gelang ihm am 2. Oktober 2011 bei der Auswärtsniederlage gegen Austria Wien, wo ihm in der 62. Minute der zwischenzeitliche Ausgleich zum 2:2 gelang. Am Ende der Saison 2011/12 gewann Teigl mit Salzburg das Double aus Österreichischer Meisterschaft und Pokal. In der Saison 2012/13 wurde er immer wieder als Wechselspieler eingesetzt. Er spielte 33-mal und schoss dabei fünf Tore. In der Sommerpause 2013 verpflichtete Salzburg mit Marco Meilinger und Yordy Reyna zwei Topspieler auf seiner Position.[2] In der Hinrunde der Saison 2013/14 kam Teigl nur noch zu sechs Einsätzen – fünf davon waren Kurzeinsätze.

Im Januar 2014 wechselte Teigl zu RB Leipzig in die 3. Liga und erhielt dort einen Vertrag bis Sommer 2015. Teigl wurde kurzfristig als Ersatz für den Leipziger Christian Müller verpflichtet, der sich wenige Tage vorher im Trainingslager schwer verletzt hatte und die verbleibende Saison ausfiel.[2] Nachdem Teigl in Salzburg vorrangig im Mittelfeld spielte, spielte er in Leipzig eher in der Defensive.[3] In der verbleibenden Saison 2013/14 kam Teigl auf 13 Ligaeinsätze und schaffte mit der Mannschaft den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Georg Teigl durfte bis jetzt insgesamt 17-mal für österreichische Nachwuchsnationalmannschaften auflaufen. Bei der U-19 Europameisterschaft 2010 in Frankreich war er zweimal im Einsatz und gab im letzten Gruppenspiel gegen das U-19-Team der Niederlande die Vorlage zum entscheidenden Tor für den 1:0-Sieg, womit sich das Österreichische Team für die U-20 Weltmeisterschaft 2010 in Kolumbien qualifizierte. Bei der WM 2010 kam er auf zwei Einsätze in der Vorrunde. Er wurde in den Spielen gegen Panama und den späteren Weltmeister Brasilien eingewechselt. Österreich selbst schied nach der Vorrunde ohne Torerfolg und mit nur einem Remis als Gruppenletzter aus.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Österreichischer Meister: 2011/12
  • Österreichischer Pokalsieger: 2011/12

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Georg Teigl – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mateschitz sieht Teigl bald in Kampfmannschaft
  2. a b Stefan Weger: Georg Teigl wechselt zu RB Leipzig. sportnet.at, 14. Januar 2014, abgerufen am 14. Januar 2014.
  3. "DIESE LIGA IST DIE STÄRKSTE 3. LIGA DER WELT!" Homepage RB Leipzig, 12. März 2014, abgerufen am 3. Juli 2014.