Georg Wüst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Georg Adolf Otto Wüst (* 15. Juni 1890 in Posen; † 8. November 1977 in Erlangen) war ein deutscher Ozeanograph. Wüst zeichnete sich durch seine Arbeiten über den Atlantischen Ozean aus. Er stellte als erster das komplette Strömungssystem des Atlantiks dar.

Wüst promovierte 1919 an der Friedrich-Wilhelms-Universität in Berlin. Nach dem Tod seines Lehrers Alfred Merz wurde Wüst 1925 dessen Nachfolger als Chef-Ozeanograph der mit dem Forschungsschiff Meteor unternommenen Deutschen Atlantischen Expedition.

Nach dem Zweiten Weltkrieg war Wüst für den Wiederaufbau des Instituts für Meereskunde der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel verantwortlich und leitete das Institut (das heutige Leibniz-Institut für Meereswissenschaften) von 1946 bis 1959.

Literatur[Bearbeiten]

  • G, W.: Die morphologischen und ozeanographischen Verhältnisse des Nordpolarbeckens. Reihe: Veröffentlichungen des deutschen Wissenschaftlichen Instituts (DWI) zu Kopenhagen, Reihe 1: Arktis, Nr. 6. Gebrüder Borntraeger, Berlin 1942

Weblinks[Bearbeiten]