Georg von Struve

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Georg Otto Hermann von Struve (* 17. Dezemberjul./ 29. Dezember 1886greg. in Pulkowo bei Sankt Petersburg; † 10. Juni 1933 in Berlin) war ein deutsch-baltischer Astronom.

Leben[Bearbeiten]

Struve war der Sohn des Astronomen Hermann von Struve. Ab 1905 studierte er Mathematik und Astronomie an der Universität Heidelberg. Struve setzte sein Studium an der Universität Berlin fort und beendete es dort 1910 erfolgreich mit einer Promotion.

Ab 1911 wirkte er als Assistent an der Sternwarte in Bonn, an der Berliner Sternwarte und an der Sternwarte Bergedorf bei Hamburg. Im darauffolgenden Jahr wurde Struve ständiger Mitarbeiter am Observatorium der kaiserlichen Marine in Wilhelmshaven. Während des Ersten Weltkrieges wurde er am Observatorium bis zum Korvettenkapitän befördert.

1919 ging er an die Sternwarte Babelsberg und habilitierte sich 1924 zum Professor. Es folgten ausgedehnte Studienreisen zu den Observatorien in Johannesburg (1926) und Chicago (Illinois) (1928). Im Alter von nur 47 Jahren verstarb Struve in Berlin.

Werke[Bearbeiten]

  • Neue Elemente der inneren Saturntrabanten (1917)

Weblinks[Bearbeiten]