George Bryant

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Phil Bryant (rechts) und sein Bruder Wallace 1906

George Philip „Phil“ Bryant (* 22. Februar 1878 in Melrose, Massachusetts; † 18. April 1938 in Marshfield, Massachusetts) war ein US-amerikanischer Bogenschütze.

Bryant studierte Recht an der Harvard University in Cambridge, Massachusetts. Danach arbeitete er als Rechtsanwalt in Boston. In seiner Freizeit widmete er sich dem Bogenschießen. Seine ersten Erfolge feierte er bei den Olympischen Spielen 1904 in St. Louis. Er gewann die Goldmedaillen in der Double York Round und in der Double American Round; hinzu kam eine Bronzemedaille in der Team Round (Mannschaftswertung). Zwischen 1905 und 1913 wurde Bryant fünfmal amerikanischer Meister.

Weblinks[Bearbeiten]