George Cathcart

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sir George Cathcart, GCB (* 12. Mai 1794 in London; † 5. November 1854 bei Inkerman) war ein britischer General.

Cathcart wurde als Sohn von William Schaw Cathcart geboren und nahm 1813/14 im Hauptquartier der Alliierten an den Befreiungskriegen teil, während sein Vater sich beim Zaren Alexander aufhielt. Über die Geschehnisse verfasste er das Werk Commentaries on the war in Russia and Germany in 1812 and 1813 (London 1850). Nach der Rückkehr von Napoleon I. wurde er dem Stab des Generals Wellington zugeteilt und machte die Schlachten von Quatre-Bras und Waterloo mit.

Nach dem Ausbruch der Rebellionen von 1837 in Kanada wurde Cathcart mit dem Oberbefehl über die britischen Truppen südlich de Sankt-Lorenz-Stroms betraut. Er unterdrückte den Aufstand und kehrte 1844 nach England zurück. Hier erhielt er den Ehrenposten des Deputy Lieutenant des Tower of London und wurde 1851 in den Rang eines Generalmajors befördert.

Cathcart war vom 31. März 1852 bis zum 26. Mai 1854 Hochkommissar der Kapkolonie. Hier führte er den 8. Kap-Grenzkrieg („Mlanjeni’s War“) gegen die Xhosa an. Darüber verfasste er das Werk Correspondence relative to his military operations in Kaffraria (London 1856). Die südafrikanische Kleinstadt Cathcart ist nach ihm benannt.

Während des Krimkrieges führte Cathcart die 4. Division des britischen Heeres. Diese kommandierte er in der Schlacht an der Alma und in den Schlachten von Balaklawa und Inkerman. Bei Inkerman trug seine Division die Hauptlast des Kampfes und verlor mehr als ein Drittel ihrer Männer. Cathcart selbst fiel ebenfalls in dieser Schlacht.

Weblinks[Bearbeiten]