George Deukmejian

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Porträt von George Deukmejian als Gouverneur

Courken George Deukmejian Jr. (* 6. Juli 1928 in Menands, Albany County, New York) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Politiker (Republikanische Partei). Von 1983 bis 1991 war er der 35. Gouverneur des Bundesstaates Kalifornien.

Leben[Bearbeiten]

Deukmejian wurde in Menands im Bundesstaat New York als Sohn eines Immigranten aus der Türkei mit armenischer Abstammung geboren. Er erwarb 1949 einen B.A. in Soziologie vom Siena College. 1952 erwarb er einen Juris Doctor (J.D.) von der St. John's University. Nach seinem Studiumsabschluss war er für das Judge Advocate General’s Corps (JAGC), die oberste Justizinstanz der US-Streitkräfte, tätig.

Politische Karriere[Bearbeiten]

1955 zog er nach Long Beach in Kalifornien. Er heiratete 1958 Gloria Saatjian, mit der er drei gemeinsame Kinder hat: zwei Töchter, geboren 1965 und 1970 und einen Sohn, geboren 1967. 1962 wurde Deukmejian in die California State Assembly gewählt, sein Wahlbezirk lag in Long Beach. Vier Jahre später wurde er in den Senat von Kalifornien gewählt. Ab 1969 führte er als Senate Majority Leader die republikanische Fraktion. Er bewarb sich 1970 erfolglos um das Amt des Justizministers (Attorney General) von Kalifornien. Acht Jahre später wurde er schließlich zum Justizminister gewählt und amtierte von 1979 bis 1983.

Gouverneur von Kalifornien[Bearbeiten]

Deukmejian (rechts) mit den kalifornischen Gouverneuren Jerry Brown (links) und Gray Davis (Mitte)

1982 gewann Deukmejian die Vorwahlen gegen den amtierenden republikanischen Vizegouverneur Mike Curb und später auch die eigentliche Wahl am 2. November 1982 gegen den Bürgermeister von Los Angeles Tom Bradley. Mit 49 gegenüber 48 Prozent der abgegebenen Stimmen fiel sein Sieg als Nachfolger des nicht mehr kandidierenden Jerry Brown äußerst knapp aus. Am 3. Januar 1983 wurde er als 35. Gouverneur von Kalifornien vereidigt. Deukmejian musste aufgrund der demokratischen Mehrheit in der State Legislature in seiner gesamten Amtszeit als Gouverneur versuchen, auch politische Gegner für seine Sache zu gewinnen. Im November 1986 gelang ihm jedoch ein klarer Wahlsieg mit über 60 Prozent der Stimmen. Dabei besiegte er erneut Tom Bradley, gegen den er bereits im Jahr 1982 angetreten war. Ein Kernpunkt seiner Politik als Gouverneur war das Problem der Kriminalität. Dieser begegnete er mit einer strikten „Law-and-Order“-Politik an. Zu Beginn seiner Amtszeit im Jahr 1983 waren in Kalifornien 34.640 Personen in Haft, 1991 lag die Anzahl dieser Personen bei 97.309.

Für die Präsidentschaftswahl 1988 stand er auf der Liste möglicher Vizepräsidenten des republikanischen Präsidentschaftskandidaten George Bush, der sich letztlich für Dan Quayle entschied. Für die Gouverneurswahl 1990 verzichtete er auf eine erneute Kandidatur und wurde im Januar 1991 von Pete Wilson abgelöst.

Nach dem Gouverneursamt[Bearbeiten]

Deukmejian arbeitete ab 1991 in einer Anwaltssozietät in Los Angeles. 2000 gab er seinen Beruf auf, seitdem war er in mehreren Kommissionen tätig.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: George Deukmejian – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien