George E. Stoll

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

George „Georgie“ Martin (E.) Stoll (* 7. Mai 1902 in Minneapolis, Minnesota; † 17. Januar 1985 in Monterey, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Filmkomponist und Musikalischer Leiter bei über 90 Filmen und gewann bei der Oscarverleihung 1946 den Oscar für die beste Filmmusik in dem Film Urlaub in Hollywood.

Leben[Bearbeiten]

Stoll begann seine Laufbahn als Filmkomponist und musikalischer Leiter in der Filmwirtschaft Hollywoods 1935 als Komponist des Filmtitels „I Wished On The Moon“ für den Film The Big Broadcast of 1936. In den folgenden dreißig Jahren war er als Liedtexter, musikalischer Leiter und Filmkomponist an der Filmmusik für über 90 Filme beteiligt.

1940 war zusammen mit Roger Edens erstmals für einen Oscar für die beste Filmmusik nominiert und zwar für Musik ist unsere Welt (1939). Bei der Oscarverleihung 1941 war er mit Edens zweimal nominiert: Zum einen für den Oscar für den besten Song für „Our Love Affair“ aus dem Film Heiße Rhythmen in Chicago (1940), zum anderen für die beste Musik in diesem Film. Eine weitere Oscarnominierung mit Edens folgte 1943 für die Musik in dem Film For Me and My Gal (1942). Eine erste alleinige Nominierung bekam er bei der Oscarverleihung 1945 für die Musik in dem Musikfilm Heimweh nach St. Louis (1944).

1946 gewann er schließlich den Oscar für die beste Filmmusik für den Film Urlaub in Hollywood (1945).

Zusammen mit Percy Faith war er 1956 für einen Oscar für die beste Filmmusik in dem Musikfilm Tyrannische Liebe (1955) nominiert. Bei der Oscarverleihung 1957 war er gemeinsam mit Johnny Green für einen weiteren Oscar für die beste Musik in einem Musikfilm nominiert und zwar für Viva Las Vegas (Meet Me in Las Vegas, 1956), ehe er 1963 letztmals für einen Oscar nominiert war und zwar für die Musik in dem Film Spiel mit mir (Billy Rose’s Jumbo, 1962).

Sein Oscar wurde am 10. September 2001 von dem Schauspieler Kevin Spacey für 156.875 US-Dollars bei einer Auktion in Los Angeles ersteigert und anschließend von diesem der Academy of Motion Picture Arts and Sciences gestiftet.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]