George Edward Pickett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
George Edward Pickett

George Edward Pickett (* 25. Januar 1825 in Richmond, Virginia; † 30. Juli 1875 in Norfolk, Virginia) war während des Sezessionskriegs Generalmajor der Konföderierten.

Nachdem er die Militärakademie in West Point, New York als Klassenletzter (59-ster von 59) abgeschlossen hatte, verdiente er sich während des Mexikokrieges eine Auszeichnung, als er bei der Schlacht von Chapultepec als Erster die Anhöhen erstürmte. Er kommandierte die ersten US-Soldaten, die 1859 auf den San Juan-Inseln eintrafen und so den Schweinekonflikt einleiteten.

Im Amerikanischen Bürgerkrieg stieg er rasch zum Brigadekommandeur im konföderierten Heer auf, wurde in der Schlacht bei Gaines Mill (siehe Sieben-Tage-Schlacht) schwer verwundet und erhielt schließlich das Kommando über eine rein virginische Division im Korps von James Longstreet. Picketts Division war die Speerspitze von Lees Schlussattacke bei Gettysburg, weshalb dieser ebenso tapfere wie auch verhängnisvolle Angriff als Pickett's Charge in die Geschichte einging. Dieser Angriff auf die Stellungen der Union kostete die Division circa 75 % ihrer Stärke, weshalb sie lange Zeit nicht mehr in der Nord-Virginia-Armee kämpfte. Nach einigen kleineren Feldzügen im Süden Virginias kehrten Pickett und seine Division 1864 vor der Schlacht von Cold Harbor wieder zur Nord-Virginia-Armee zurück und kämpften mit ihr vor Petersburg.

Pickett war Befehlshaber der konföderierten Streitkräfte in der Schlacht am Five Forks im Jahre 1865, die den Fall von Petersburg und Richmond sowie die bedingungslose Kapitulation der Nord-Virginia-Armee bei Appomattox Court House einleitete. Er und andere führende Offiziere befanden sich während des Angriffs bei einem gemeinsamen Essen und waren für ihre Untergebenen nur schwer auffindbar, was ihm den Zorn des Oberbefehlshabers Robert E. Lee einbrachte.

George Edward Pickett, der nach dem Krieg einen Generalsposten in der ägyptischen Armee abgelehnt hatte, starb in Norfolk.

Das Fort Pickett in Blackstone, Nottoway County, Virginia ist nach ihm benannt.

In der Kunst[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Edward G. Longacre: Pickett, Leader of the Charge: A Biography of General George E. Pickett, C. S. A. Shippensburg, PA. 1995.
  • Lesley J. Gordon: General George E. Pickett in Life and Legend. Chapel Hill, NC 1998.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: George E. Pickett – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Encyclopedia Virginia (engl.)