George Kuzma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bishop George Anointing.jpg

George Martin Kuzma (* 24. Juli 1925 in Windber, Pennsylvania, USA; † 7. Dezember 2008) war Bischof der Eparchie Van Nuys der ruthenischen griechisch-katholischen Kirche in den USA.

Leben[Bearbeiten]

George Kuzma studierte nach seinem Einsatz bei der United States Navy im Zweiten Weltkrieg Theologie am St. Francis College in Loretto, Pennsylvania und St. Procopius College in Lisle, Illinois. 1950 wechselte er an das von der byzantinischen Kirche neu eröffnete Seminar SS. Cyril and Methodius in Pittsburgh und beendete sein Theologiestudium an der katholischen Duquesne University in Pittsburgh. Er empfing am 29. Mai 1955 die Priesterweihe in der ruthenisch griechisch-katholischen Kirche durch Nicholas Elko, den Erzbischof von Pittsburgh. Er war anschließend in der Seelsorge in Pittsburgh, Detroit und Cleveland sowie in Anaheim tätig.

1986 wurde er von Papst Johannes Paul II. zum Titularbischof von Telmissus ernannt und zum Weihbischof in der Eparchie Passaic in New Jersey bestellt. Die Bischofsweihe spendete ihm am 4. Februar 1987 der ruthenische Erzbischof von Pittsburgh, Stephen Kocisko; Mitkonsekratoren waren der Bischof der Eparchie Passaic, Michael Dudick, und der Erzbischof von Pittsburgh, Thomas Dolinay. 1990 wurde er von Papst Johannes Paul II. zum zweiten Bischof der Eparchie Van Nuys in Kalifornien ernannt, einer von vier Diözesen der Ruthenian Byzantine Catholic Metropolitanate in the United States.

Er war Verfasser des Pastoral Handbook, das in den Unierten Kirchen weltweit als Standardwerk genutzt wird.

Seinem altersbedingten Rücktrittsgesuch wurde am 5. Dezember 2000 durch Papst Johannes Paul II. stattgegeben.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Thomas Victor Dolinay Bischof von Van Nuys
1990–2000
William Charles Skurla