George Milne, 1. Baron Milne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
George Francis Milne, 1. Baron Milne

George Francis Milne, 1. Baron Milne GCB, GCMG, DSO (* 5. November 1866 Aberdeen, Schottland; † 23. März 1948 in London), war ein britischer Feldmarschall und von 1926 bis 1933 Chef des Imperialen Generalstabes.

Leben[Bearbeiten]

Milne besuchte das Gymnasium in Aberdeen und die Royal Military Academy in Woolwich. 1885 trat er in die Royal Artillery ein und nahm an der Niederschlagung des Mahdi-Aufstands teil, wo er in der Schlacht von Omdurman kämpfte. Während des Zweiten Burenkriegs war Milne als General-Adjutant Lord Kitcheners eingesetzt, am 1. November 1900 wurde er Oberstleutnant. Für seine Verdienste im Burenkrieg erhielt Milne den Distinguished Service Order.

1905 heiratete er Claire Marjoribanks, die Tochter von Sir John Nisbet Maitland, 5. Baronet. Seit 1. November 1905 zum Oberst aufgestiegen wurde er Generalstabsoffizier bei der 46. Division.

Nach Ausbruch des Ersten Weltkriegs wurde Milne im Juli 1914 zum Artillerie-Kommandeur der 4. Division, die von General Thomas D'Oyly Snow befehligt wurde. Mit ihr nahm er an der Schlacht von Le Cateau, der Ersten Marneschlacht und der Ersten Aisneschlacht teil. Im Oktober 1914 erfolgte seine Beförderung zum Brigadier. Im Januar 1915 wurde er Generalstabschef des III. Korps der 2. Armee im Raum Ypern, am 23. Februar wurde er zum Generalmajor ernannt. Im Juli 1915 wurde er Kommandeur der 27. Division, welche im November nach Saloniki abging. Milne übernahm die Führung des XVI. Korps, das dem französischen General Maurice Sarrail unterstellt wurde. Im Januar 1916 wurde er Befehlshaber der British Salonika Army und am 9. Mai 1916 stieg er zum Oberbefehlshaber der britischen Truppen in Mazedonien auf. William Robertson, der Chef des Imperialen Generalstabes, hatte jedoch nicht vor, es hier zu Kampfhandlungen kommen zu lassen. Erst im April 1917 konnte Milne eine Offensive am Doiran-See starten, die jedoch erfolglos blieb und schwere Verluste einbrachte. Erst im September 1918 konnte Bulgarien zur Kapitulation gezwungen werden.

Ende 1918 übernahm er die Leitung frisch gelandeter britischer Expeditionstruppen am Schwarzen Meer und im Kaukasusgebiet. Er versuchte nach dem Zusammenbruch des Osmanischen Reiches britische Interessen durch Interventionen in Batumi und Baku durchzusetzen. Im März 1920 übernahm Milne die britische Besatzungstruppen in Istanbul. Hier wurde er auch zum Full General ernannt. 1922 wurde er General Officer Commanding des Eastern Command. Von 1926 bis 1933 war Milne Chef des Imperialen Generalstabes und wurde am 30. Januar 1928 zum Feldmarschall befördert. Zwischen 1933 und 1938 hatte er das Amt des Konstabler des Tower inne.

Im Juni 1933 wurde Milne mit dem Titel Baron Milne of Salonika and Rubislaw in the County of Aberdeen in den erblichen Adelsstand erhoben. Während des Zweiten Weltkriegs diente er in der Home Guard. Als Milne 1948 im Alter von 81 Jahren starb, ging sein Titel auf seinen Sohn George Douglass über.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: George Milne, 1st Baron Milne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorgänger Amt Nachfolger
Frederick Rudolf Lambart Chef des Imperialen Generalstabes
1926–1933
Archibald Montgomery-Massingberd
Titel neu geschaffen Baron Milne
1933-1948
George Douglass Milne