George Platt Lynes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

George Platt Lynes (* 15. April 1907 in East Orange, New Jersey; † 6. Dezember 1955 in New York City) war ein US-amerikanischer Fotograf. [1]

Leben[Bearbeiten]

Lynes wurde in East Orange in New Jersey geboren. Seine Eltern waren Adelaide und Joseph Russell Lynes. Lynes verbrachte seine Kindheit in New Jersey; aber er besuchte die Berkshire School in Massachusetts. 1925 wurde Lynes nach Paris geschickt. Dort lernte er Gertrude Stein, Glenway Wescott und Monroe Wheeler kennen, die ihn als jungen Künstler beeinflussten.

Er kehrte in die Vereinigten Staaten zurück und beabsichtigte eine Karriere als Schriftsteller zu machen. Lynes eröffnete 1927 einen Buchladen in Englewood in New Jersey. Lynes interessierte sich zunehmend für die Fotografie. Zunächst fotografierte er Freunde und stellte diese Fotos in seinem Buchladen aus. Lynes ging im nächsten Jahr zusammen mit Wescott und Wheeler wieder nach Europa und hielt in den nächsten Jahren seine Eindrücke auf Film fest.

Lynes entwickelte enge Freundschaften mit einem großen Kreis von Künstlern, zu denen Jean Cocteau und Julien Levy gehörten. Levy stellte Fotografien von Lynes in seiner Galerie in New York City 1932 aus. Lynes eröffnete im gleichen Jahr sein Studio in New York City. Schnell erhielt er als Fotograf Aufträge von Harper's Bazaar, Town & Country und Vogue, unter anderen ein Cover vom Model Lisa Fonssagrives. 1935 wurde Lynes angefragt, die Tänzer und die Produktion vom American Ballet (heute New York City Ballet) fotografisch zu dokumentieren.

Werk[Bearbeiten]

Lynes arbeitete als Modefotograf in den 1930ern und 1940ern und hatte als Kunden unter anderem Unternehmen wie Bergdorf Goodman und Saks Fifth Avenue. Mitte der 1940er wurde Lynes in New York City zunehmend desillusioniert und ging 1946 nach Hollywood, wo er die Stelle des Chief Photographer der Studios von Vogue annahm. Lynes fotografierte Katharine Hepburn, Rosalind Russell, Gloria Swanson und Orson Welles aus der Filmindustrie als auch andere Künstler wie Aldous Huxley, Igor Stravinsky und Thomas Mann. Lynes wurde zu einer festen Größe in der Modewelt. Während er zu jener Zeit künstlerisch triumphierte, hatte Lynes hingegen in Kalifornien kein finanzielles Geschick und machte privat Bankrott. Freunde ermöglichten ihm daher 1948 nach New York City zurückzukehren. Andere Fotografen wie Richard Avedon, Edgar de Evia und Irving Penn verdrängten ihn in der folgenden Zeit in der Modewelt als Fotograf. Lynes konnte nicht wieder an seinen künstlerischen Erfolg anknüpfen.

Im Mai 1955 erkrankte Lynes unheilbar an Lungenkrebs. Daraufhin schloss Lynes sein Studio in New York City und reiste ein letztes Mal nach Europa. Nach seiner Rückkehr nach New York City starb Lynes am 6. Dezember 1955.

Rezeption[Bearbeiten]

Insbesondere wandte sich Lynes in seiner privaten Arbeit der Aufnahme von homoerotischen Bildern zu. In den 1930ern begann er Nacktaufnahmen aus seinem Freundeskreis zu machen, unter anderem den jungen Yul Brynner. Die Nacktaufnahmen waren nur seinem engen Freundeskreis über viele Jahre bekannt. Lynes arbeitete mit Dr. Alfred Kinsey und dessen Institut in Bloomington, Indiana, zusammen. Das Kinsey Institute for Research in Sex, Gender and Reproduction bewahrt gegenwärtig eine große Kollektion der männlichen Nacktfotos von Lynes auf.

Im Jahr 1977 wurden Fotoarbeiten von George Platt Lynes auf der documenta 6 in Kassel in der berühmten Abteilung Fotografie gezeigt, die den Zusammenhang zur zeitgenössischen Kunst im Kontext von „150 Jahren Fotografie“ darstellte.

Literatur[Bearbeiten]

  • Crump, James. George Platt Lynes: Photographs from the Kinsey Institute, Boston: Bullfinch Press, 1993
  • Leddick, David: George Platt Lynes. New York: Taschen, 2000
  • Leddick, David: Intimate Companions: a Triography of George Platt Lynes, Paul Cadmus, Lincoln Kirstein and Their Circle, New York: St. Martin's Press, 2000
  • Woody, Jack: Portrait: The Photographs of George Platt Lynes, 1927-1955, Santa Fe: Twin Palms Publishers, 1994
  • Katalog zur documenta 6: Band 1: Malerei, Plastik/Environment, Performance; Band 2: Fotografie, Film, Video; Band 3: Handzeichnungen, Utopisches Design, Bücher; Kassel 1977 ISBN 3-920453-00-X
  • Honnef, Klaus: 150 Jahre Fotografie (Erweiterte Sonderausgabe von Kunstforum International: 150 Jahre Fotografie III / Fotografie auf der documenta 6, Band 22); Mainz, Frankfurt am Main (Zweitausendeins) 1977

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biographie von George Platt Lynes auf artnet.de