Georges Gilson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
La Clarté en Perros Guirec Mgr Gilson pardonneur 2009.jpg

Georges Edmond Robert Gilson (* 30. Mai 1929 in Paris) ist emeritierter Erzbischof von Sens und emeritierter Prälat der Mission de France o Pontigny.

Leben[Bearbeiten]

Georges Gilso empfing am 21. April 1957 durch Emile-Arsène Blanchet die Priesterweihe und wurde in den Klerus des Erzbistums Paris inkardiniert.

Papst Paul VI. ernannte ihn am 13. Juli 1976 zum Titularbischof von Benda und zum Weihbischof in Paris. Die Bischofsweihe spendete ihm François Kardinal Marty am 9. Oktober desselben Jahres; Mitkonsekratoren waren die Weihbischöfe Robert Frossard und Daniel Pézeril.

Am 13. August 1981 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Bischof von Le Mans und am 2. August 1996 zum Erzbischof von Sens sowie zum Prälaten der Mission de France o Pontigny. Am 31. Dezember 2004 nahm Johannes Paul II. sein aus Altersgründen vorgebrachtes Rücktrittsgesuch an. Erzbischof Gilson ist Ehrendomherr des Paderborner Metropolitankapitels.

Weblinks[Bearbeiten]


Vorgänger Amt Nachfolger
Bernard Alix Bischof von Le Mans
1981–1996
Jacques Faivre
Gérard Defois Erzbischof von Sens
1996–2004
Yves Patenôtre
André Lacrampe IdP Prälat von Mission de France o Pontigny
1996–2004
Yves Patenôtre