Georges Island (Massachusetts)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Georges Island
Karte der Insel
Karte der Insel
Gewässer Quincy Bay, Boston Harbor, Atlantischer Ozean
Geographische Lage 42° 19′ 1″ N, 70° 55′ 43″ W42.316811111111-70.92866666666715Koordinaten: 42° 19′ 1″ N, 70° 55′ 43″ W
Georges Island (Massachusetts)
Georges Island
Fläche 16 ha
Höchste Erhebung 15 m
Die Insel vom Wasser aus gesehen
Die Insel vom Wasser aus gesehen

Georges Island ist eine der Inseln im Boston Harbor. Sie liegt 7,3 mi (11,7 km) vom Bostoner Stadtzentrum entfernt auf dem Gebiet des Bundesstaats Massachusetts der Vereinigten Staaten. Georges Island verfügt über eine dauerhafte Fläche von ca. 39 Acres (0,16 km²), die durch ein Watt je nach Tidenhub temporär um bis zu 14 Acres (0,06 km²) vergrößert wird. Die höchste Erhebung ragt 50 ft (15,2 m) über die Wasserlinie auf. Auf der Insel befindet sich das historische Fort Warren.

Die Insel ist über Fähren an das Festland angebunden und als eine der unproblematisch und schnell zu erreichenden Inseln der Boston Harbor Islands National Recreation Area eine beliebte Touristenattraktion.[1][2]

Geographie[Bearbeiten]

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Die Tierwelt der Insel ist noch Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen. Die Insel besteht zu großen Teilen aus Rasenfläche und wird regelmäßig gemäht. In steilen Bereichen, die nicht gemäht werden, siedeln sich hohe Gräser, Wildblumen und Rhus an. Die Kastanien, Ulmen und Ahorne im Inneren des Forts sind etwa 100 Jahre alt. Weitere Kastanien wurden in jüngerer Vergangenheit vom DCR angepflanzt. Weiterhin gibt es auf der Insel viele Apfelbäume, die zum Teil gepflanzt wurden und sich zum Teil selbst angesiedelt haben. Pinien und Ahornbäume in den Picknick-Zonen bieten Schutz vor Wind und Sonne.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Kolonialzeit[Bearbeiten]

Zur Zeit der Kolonisierung des nordamerikanischen Kontinents durch die Europäer bestand Georges Island aus nicht mehr als zwei 48 ft (14,6 m) bzw. 64 ft (19,5 m) hohen Drumlins, die ähnlich wie die benachbarten Inseln aus dem Wasser herausragten. Über 200 Jahre lang wurde die Insel für die Landwirtschaft genutzt, bis sie 1825 durch die Bundesregierung der Vereinigten Staaten käuflich erworben wurde, um dort einen Stützpunkt zur Küstenverteidigung zu etablieren. In diesem Zuge wurden die Form und das Aussehen der Insel in extremer Weise verändert, so dass genügend Platz zur Verfügung stand, um das Fort Warren zu errichten. Dieses diente in mehr als 100 Jahre lang als militärische Einrichtung und während des Sezessionskriegs auch als Gefängnis für Angehörige der Konföderierten Staaten von Amerika. 1947 wurde es außer Dienst gestellt und 1958 vom Massachusetts Department of Conservation and Recreation (DCR) erworben.[2]

Bis heute hält sich die Legende der “Lady in Black”, der „Frau in Schwarz“, die auf der Insel umherwandern soll. Der Mythos geht zurück auf Mrs. Andrew Lanier, die Ehefrau eines 1861 in Fort Warren inhaftierten Soldaten der Konföderierten Staaten, die wegen Beihilfe zur Flucht zum Tode verurteilt und in einer schwarzen Robe gehängt worden war.[3]

Situation Heute[Bearbeiten]

Die Insel dient heute ausschließlich als Naherholungsgebiet für den Großraum um Boston. Im Sommer sowie im Frühherbst verbinden Fähren die Insel mit Boston und Quincy, an Wochenenden bzw. während des Sommers auch an Wochentagen fährt zusätzlich ein Shuttleboot zu den benachbarten Inseln.

Das DCR besitzt und verwaltet die Insel, die von Mai bis Oktober für Besucher geöffnet ist.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Gebäude[Bearbeiten]

  • Fort Warren
  • Pulvermagazin aus Granit
  • Ravelin
  • Suchscheinwerfer-Station
  • Generatorenhaus
  • Kommunikationsgebäude
  • Lagerhaus für Seeminen (heute Bürogebäude der Parkverwaltung)
  • Werkstatt für Ankertaue (neben dem Lagerhaus)
  • Treibstofflager am Pier

Befestigungen[Bearbeiten]

  • Fort Warren: Seitenmauern I bis V, Bastei A bis E
  • Geschützbatterie Jack Adams (eine 10 in (254 mm)-Kanone)
  • Geschützbatterie Barlett (vier 10 in (254 mm)-Kanonen)
  • Geschützbatterie Stevenson (zwei 12 in (304,8 mm)-Kanonen)
  • Zwei Türme an der Seitenmauer II
  • Ravelin und Suchscheinwerfer-Station
  • Demilune
  • Wachhaus

Weitere Bauwerke[Bearbeiten]

  • Zisterne
  • Tunnel nach Sallyport
  • Gehwege und Stufen zum ehemaligen Krankenhaus
  • Pier
  • Ufermauer

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Explore Georges Island. Boston Harbor Islands Partnership, abgerufen am 31. Mai 2013 (englisch).
  2. a b c Island Facts: Georges Island. National Park Service, abgerufen am 31. Mai 2013 (englisch).
  3. Lady In Black Ghost - George's Island Folklore. Celebrate Boston, abgerufen am 31. Mai 2013 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Georges Island (Massachusetts) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien